Eisenach Online

Werbung

Deutscher Wetterdienst warnt vor Hitze

Vom Deutschen Wetterdienst wurde Dienstag eine Hitzewarnung für Dienstag, 30. Juni, und Mittwoch, 1. Juli, herausgegeben. Gefühlte Temperaturen von über dreißig Grad werden erwartet.

Extreme Hitze ist für den menschlichen Körper sehr anstrengend. Besonders betroffen sind Säuglinge, Kleinkinder, ältere sowie kranke Menschen.

Tipps zur Vermeidung von Gesundheitsschäden:
Trinken Sie reichlich, zwei bis drei Liter täglich. Am besten nehmen Sie Wasser, Kräuter- und Früchtetees, stark verdünnte Fruchtsäfte, Suppen und Brühen zu sich. Stark gesüßte, koffeinhaltige und sehr kalte Getränke sollten Sie nicht (oder nur wenig) trinken. Liegen Grundkrankheiten vor, ist immer der Arzt zu konsultieren. Mineralien und Salze, die durch starkes Schwitzen verloren gehen, können durch Salzgebäck, gewürzte Gurkenscheiben, viel Gemüse sowie natriumreiches Mineralwasser und Kochsalz wieder zugeführt werden. Nehmen Sie Früchte und Gemüse zu sich; sie sind wasserreich und erhöhen die Flüssigkeitszufuhr, liefern Mineralien und Vitamine. Als Hauptmahlzeit sind frische Salate zu empfehlen. Achten Sie auf eine erträgliche Raumtemperatur. Das Raumlüften sollte auf die Morgen- und Abendstunden verlegt werden. Um die Sonneneinstrahlung zu mindern, lassen Sie Jalousien und Rolläden herunter. Ventilatoren können helfen sich abzukühlen; jedoch sollte Vorsicht bei der Benutzung gewahrt werden, da Erkältungsgefahr durch Zugluft besteht. Nachts können feuchte Tücher zur Kühlung vor dem Fenster aufgehangen werden. Beschränken Sie Ihren Aufenthalt im Freien möglichst auf die Morgen- und Abendstunden. Tragen Sie leichte Kleidung aus Naturfasern. Das Aufsuchen von Schatten oder klimatisierten Aufenthaltsorten wird empfohlen. Anstrengende Aktivitäten sollten in die Morgenstunden verlegt werden. Schützen Sie sich durch Sonnenschutzcreme (Schutzfaktor mindestens 15) und tragen Sie einen breitkrempigen Sonnenhut.

Was tut sonst noch gut?
Handgelenke können Sie gut mit kühlem Wasser erfrischen. Legen Sie eine feuchte Kompresse auf Stirn und Nacken, eine Gel-Maske aus dem Kühlschrank kühlt die Augenpartie. Duschen Sie lauwarm (nicht kalt).

Warnhinweise:
Achten Sie auf Symptome, die auf Überhitzung hinweisen (z. B. Köpertemperatur über 38 Grad, Unruhe, Verwirrtheit, Erbrechen). Auch trockene kühle Haut bei gleichzeitig hoher Körpertemperatur kann ein Zeichen für einen drohenden Hitzeschlag sein. Lassen Sie niemanden im geparkten Auto zurück.

Bei Auffälligkeiten wenden Sie sich bitte immer an Ihren Hausarzt.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top