Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Paul-Philipp Braun

Beschreibung:
Bildquelle: Paul-Philipp Braun

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Wer in diesen Tagen abends durch die Eisenacher Gargasse läuft, der wird feststellen, dass selbst in den späten Nachtstunden das Licht im Zunfthaus des Sommergewinns nicht erlöschen will.
Grund dafür sind die zahlreichen fleißigen Ehrenamtler, welche an fünf Tagen in der Woche (von Montag bis Freitag), und manchmal auch am Sonnabend, die Vorbereitungen für den Festumzug in diesem Jahr treffen.

Auch die Spitze des Vereins arbeitet auf Hochtouren und informierte auf einer heute stattfindenden Pressekonferenz über die Gegebenheiten zum Frühlingsfest, das in diesem Jahr unter dem Motto «Unsere alte Stadt – 825 Jahre Eisenach» steht und sechs «Motto-Wagen» zu dem Thema beinhaltet.

Allerdings sind nicht nur die genannten Wagen neu, auch einige andere Attraktionen haben die Sommergewinnler vorbereitet und werden sie auf dem großen Festzug präsentieren.
So ist es beispielsweise der Wagen des Winters, der in diesem Jahr eine Komplettüberarbeitung bekommt.

«Doch auch die zahlreichen Papierblüten an den anderen Gefährten müssen zum großen Teil erneuert werden», erklärten die Wagenbauer am heutigen Dienstagabend.
Zu schlecht sei das Wetter im vergangenen Jahr gewesen, zu viele Blumen aus Krepppapier waren dem Regen zum Opfer gefallen und müssen nun von Grund auf erneuert werden.
Und so wundert es nicht, dass die Traditionspfleger in der Gargasse schon jetzt, fast zwei Monate vor dem Umzug, beinahe mehr Krepppapier verarbeitet haben, als in den vergangenen Jahren.

Dennoch ist die Zunft zuversichtlich, dass sie mit den Vorbereitungen für das Frühlingsfest rechtzeitig fertig wird. «Wir liegen mit dem Aufbau der Wagen sehr gut im Zeitplan», gab ein Zunftsprecher bekannt und verwies dabei darauf, dass der Sommergewinn 2014 wieder ein «Freudenfest des Frühlings» sein wird.

Der Festumzug 2014 in Zahlen:
– rund 1 200 Mitwirkende
– 10 Musikkapellen und Spielmannszüge
– 44 Laufgruppen
– 42 Wagen und Gefährte
– 115 Zugtieren (inkl. Kühe, Esel, etc.)

Bei jedem Blütendrehen dabei: Henner und Frieder. Die beiden Originale gehören seit 1928 zum Sommergewinn.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Detailarbeit ist das einzelne Anbringen der Papierblüten an die Wagen.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Tiefe Wunden hat der Regen im vergangenen Jahr in die Herzen der Festwagen gerissen. Sie müssen jetzt ausgebessert werden.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Mehr als 4500 Rollen Krepppapier verarbeiten die Frauen des Sommergewinns für jeden Umzug. In diesem Jahr sind es mindestens 800 Rollen mehr.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Paul-Philipp Braun |

Werbung
Top