Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Paul-Philipp Braun

Beschreibung:
Bildquelle: Paul-Philipp Braun

Die Vorbereitungen laufen längst

Schon seit Wochen brennt fast allabendlich das Licht im Sommergewinnszunfthaus in der Eisenacher Gargasse. Zahllose fleißige Helfer und Helferinnen sind dort zu Gange und bereiten alles rund um Mitteldeutschlands größtes Frühlingsfest vor. Egal ob es um das heimliche Wahrzeichen des Eisenacher Sommergewinns, die handgedrehten Krepppapierblüten geht, welche vor allem von den Frauen des Vereins in Massen gefertigt werden, oder eben um die traditionellen Festwagen.

Denn auch diese müssen stetig erneuert, verschönert oder umgebaut werden. Ein wahrer Kraftakt – bedenkt man, dass es allein für den diesjährigen Sommergewinnszug 39 Wagen und Kutschen sind, die zum größten Teil auch schon bereitstehen und, wie es die Tradition verlangt, ausschließlich von Pferden gezogen werden.  Doch neben den bunt geschmückten Wagen sind es ja vor allem die Mitwirkenden in aufwendigen und nicht immer ganz wettergerechten Kostümen, die beim Umzug für Aufsehen sorgen. Rund 1 600 sollen es allein in diesem Jahr werden, teilte die Zunft mit.

Doch seither ist Sommergewinn mehr als der reine Umzug. So beginnt das Eisenacher Traditionsfest auch 2015 mit dem traditionellen Kommersch in der Werner-Assmann-Halle. Am 06. und 07. März lädt die Zunft dazu in Eisenachs bekannte Handball-Halle ein. Dabei sickerte schon durch, dass auch in diesem Jahr wieder feurige Highlights und musikalische Großgenüsse zu erwarten sein werden.

Den Auftakt des Sommergewinns bildet dann am Vorabend des Umzugs, am 13.3., der Festbieranstich mit vorhergehenden Fackelzug auf die Spicke. Ab 18.30 Uhr laufen Kinder und Erwachsene gemeinsam mit Lampions vom Zunfthaus in der Gargasse zur Spicke, wo eine halbe Stunde später auch der Rummel eröffnet wird.

Am 14. dann findet mit dem Umzug der bereits erwähnte Höhepunkt des Frühlingsfestes statt. Punkt 14.00 Uhr wird sich der mehrere hundert Meter lange Festzug von der Adam-Opel-Straße, durch die Weststadt bis hin auf den Markt in Bewegung setzen.

Spektakulär wird auch das Feuerradrollen der Germanen werden, das am Sommergewinnssonntag um halb sieben abends unterhalb des Metilsteins, am Wolfgang, stattfindet.
Einen guten Ort stellt der Wolfgang im Übrigen auch für das Höhenfeuerwerk statt, welches den traditionellen Abschluss der Sommergewinnswoche in Eisenach darstellt. Es wird am 21. März gegen 21.00 Uhr gezündet werden.

Paul-Philipp Braun

Foto: Paul-Philipp Braun

Paul-Philipp Braun

Foto: Paul-Philipp Braun

Paul-Philipp Braun |

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top