Eisenach Online

Werbung

Diskussion: Tor zur Stadt – eine Planung mit Zukunft?

Zu einer Podiumsdiskussion lädt der Verkehrsverein der Wartburgstadt Eisenach am Dienstag, 15. April, 19 Uhr in das Hotel «Thüringer Hof» ein.
Thema ist das Gelände vor dem Eisenacher Bahnhof, das Tor zur Stadt. Und so steht die Diskussion fest: Tor zur Stadt – eine Planung mit Zukunft?
«Wir möchten eine sachliche Diskussion zu diesem Thema. Wollen uns sachlichen und fachlichen Rat einholen», betont Vereinsvorsitzender Dr. Hans-Joachim Hook.
Und der Diskussionsschwerpunkt sei der Bebauungsplan. Hier sei die Stadt in der Pflicht. Die Firma Becker werde leider aus terminlichen Gründen nicht vertreten sein. Sie sei bei der Diskussion auch nicht der Ansprechpartner, sie werden als Investoren realisieren, was die Stadt wünscht.

Man kann schon jetzt gespannt sein auf die Diskussionen. Im Bauausschuss der Stadt am Montag wurden schon einige Ideen und Vorschläge diskutiert. Da geht es um eine mögliche Berufsschule mit einer Mehrzweckhalle. Die Verwaltung verwies hierbei auf die laufenden Gespräche in Berlin, wo es um den Schulstandort Naumannstraße gehe, hier soll ein privat finanziertes Modell geschaffen werden.
Zum Anderen wurde in der Standortplanung für die Berufsschule auch der Standort Bahnhofstraße abgewogen. Doch der Platzbedarf und bauliche Auflagen für Schulen sprachen dagegen. Allein 200 Parkplätze seinen nötig gewesen und auch die Tragfähigkeit der Decken für moderne Maschinen sollten bedacht werden.
Zum Leerstand von Geschäften in Eisenachs City sagte Baudezernentin Gisela Rexrodt, dass hier Geschäftsräume leer stünden, auch ohne Einkaufzentrum. Hohe Mieten und marode Gebäude seien hauptsächliche Ursachen.

Man kann also auf eine interessante Diskussion zum Tor der Stadt gespannt sein. Die Stadt sei wieder in Zeitdruck für Fördermittel, diese müssen jetzt beantragt werden, es geht um den Standort Busbahnhof und Stellflächen für Busse am Eichroder Weg. Deshalb müsse der Stadtrat am 25. April einen Grundsatz Beschluss fassen.
Als Gäste der Diskussion im Thüringer Hof werden u.a. erwartet:
Prof. em. Dr. Dr. Hermann Wirth (Mitglied des Landesdenkmalrates); Dr. Steffen de Rudder (Lehrstuhl Entwerfen und Siedlungsbau – Bauhaus Uni Weimar), Architekt Rainer Wiesmaier (Leiter der AG Tor zur Stadt).
Moderator ist Architekt Diethelm Fichtner (ehemaliger Stadtplaner aus Heidelberg).

Rainer Beichler |

Werbung
Top