Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Beschreibung:
Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

„Einer für alle“ als Erfolgsrezept – Werratal Touristik e. V. feiert 20. Geburtstag

Neue Kooperationen, noch mehr Marketinginitiativen, mehr Selbstbewusstsein gegenüber den touristischen Landesebenen in Hessen und Thüringen und eine Änderung der Beitragsordnung: Die Werratal Touristik e. V. (WTT) hat bei ihrer jüngsten Mitgliederversammlung zum 20. Geburtstag die Agenda für die nächsten Jahre festgelegt. Große Themen waren und sind die finanzielle bzw. personelle Situation des Vereins und das Qualitätsmanagement der touristischen Infrastruktur. Durch die schwierigen finanziellen Rahmenbedingungen ist es Städten, Gemeinden und touristischen Leistungsträgern kaum noch möglich, sich im Tourismus zu engagieren.

Neu gebildete touristische Destinationen mit politischem Rückhalt locken mit Marketing-Verheißungen, die wir nicht bieten können

, berichtete WTT-Geschäftsführerin Heidi Brandt. Wie ihre Vorgänger so setze auch die aktuelle Thüringer Landesregierung andere Prioritäten. Als Beispiel nannte Brandt das Thüringer Wassersporttourismuskonzept, das einfach ad acta gelegt worden sei, obwohl es – gerade für die Thüringer Fließgewässer – wichtige Handlungsempfehlungen entwickelt hatte.

Brandt bedauerte aber auch, dass die Feierlichkeiten zum Jubiläum 25 Jahre Deutsche Einheit, die im letzten Jahr im Werra-Meißner-Kreis stattgefunden hatten, keine Nachhaltigkeit fanden.

Auch WTT-Vorsitzender Peter Heimrich diagnostizierte: „In der landespolitischen Ausrichtung geht das Werratal als aktivtouristische Destination verloren. Wir müssen unsere Strategie ändern, selbstbewusster vorgehen und dies auch gegenüber dem Freistaat kommunizieren“, von. Beim Auftritt des Landkreises Schmalkalden-Meiningen zur Grünen Woche 2017 werde das Werratal eine zentrale Rolle spielen, so der Landrat. „Diese Gelegenheit wollen wir nutzen, um aktiv für Unterstützung der Landesregierung zu werben.“ Dennoch zog der einstimmig wiedergewählte Vereins-Chef eine positive Bilanz: „Die WTT hat den Aufbau der gesamten Infrastruktur organisiert. Dabei haben wir weniger Finanzen als alle anderen Regionen zur Verfügung.“ Auch Geschäftsführerin Brandt konstatierte: „Wir bieten solide und kontinuierliche Qualität, das zeigen die Rückläufe: Wir registrieren immer mehr Gästeanfragen und erhalten nur positives Feedback über unsere Webseite und unsere Facebook-Seite.“

Ein Erfolgsgeheimnis seien enge Kooperationskerne, die sich über Jahre herausgebildet haben und neu entstandene Partnerschaften. Als Beispiels nannte Brandt gemeinsame Messauftritte der Partner. „Wir vermitteln durch unsere tollen Kooperationen gelebte deutsche Einheit.“ Egal ob HVE Eichsfeld Touristik, die Welterberegion Warburg Hainich oder die nordhessischen Städte – jeder vertrete jeden. „Einer für alle“ – sei hier das Motto. Besonders hervor hob die WTT-Geschäftsführerin eine Kooperation mit der KAG Werra-Wartburgregion – zuständig für den Abschnitt zwischen dem südwestlichen Eisenach und Barchfeld-Immelborn. „Durch professionelles Regionalmanagement bieten sich hier Möglichkeiten die Wasserwander-Infrastruktur auf der gesamten KAGStrecke zu überarbeiten und das Verfahren als Modell für die gesamte Werra zu nutzen – was das Thüringer Tourismusbudget nicht geschafft hat“, frohlockte Brandt. Auch weitere Radwegespangen zum Werratal-Radweg sind geplant.

Die Infrastrukturverbesserungen am Werratal-Radweg schritten zügig voran. So wurde kürzlich zwischen Ebenau und Buchenau die neue Werrabrücke eingeweiht. Das Marketing, so Brandt, solle künftig konsequent auf Outdoor, Erlebnis und Aktivität orientiert und weiter verbessert werden. Konkrete Angebote wie geführte Touren sollen mehr Touristen auf den Werra-Burgen-Steig locken.

Die Neuauflage des Reiseführers zur Werra-Wasserwanderstrecke, des sog. Paddelblatts, werde begonnen, sobald der gemeinsam produzierte hessischthüringische Camping- und Caravanflyer Werratal – Meißner fertig gestellt wurde. Mit der Neuauflage des Flyers zum Werra-Burgen-Steig wird im Herbst begonnen. Im Wirtschaftsplan wurden zudem Mittel für einen Eintrag in der Erfolgsbroschüre „Deutschland per Rad entdecken“ eingestellt.

Zudem will sich die WTT das Engagement für das Werratal auf mehr Schultern verteilen und die Anreize für eine Vereinsmitgliedschaft erhöhen. Ein Beitritt für natürliche Personen ist nun nach Mitgliederbeschluss für die reduzierte Beitragshöhe von 60,00 Euro möglich.

Info: Der Vorstand des WTT wurde zur Mitgliederversammlung neu gewählt:
Vorsitzender: Peter Heimrich, Landrat Schmalkalden-Meiningen
Stellvertreter: Dr. Rainer Wallmann, Erster Beigeordneter Werra-Meißner-Kreis

Vorstand:
Frau Anke Franz, Wartburgkreis
Frau Anne Lautensack, Landkreis Hildburghausen
Frau Diana Stolze, Landkreis Hersfeld-Rotenburg (vertreten durch die
Wirtschaftsförder GmbH Hersfeld-Rotenburg)
Herr René Weisheit, Bürgermeister Stadt Berka/Werra
Herr Fabian Giesder, Bürgermeister der Stadt Meiningen
Herr Ralf Rubisch, Bürgermeister der Gemeinde Tiefenort
Herr Detlef Schulz, Stadt Bad Salzungen
Herr Achim Hanf, Tourist-Information Stadt Themar
Frau Ramona Höftmann, Tourist-Information Bad Sooden-Allendorf
Frau Cornelia Reum, Tourist-Information Breitungen
Frau Jutta Riedl, Tourist-Information Eschwege-Meinhard
Frau Diana Brehm, Tourist-Information Witzenhausen
Frau Claudia Krabbes, Werratal Tourismus Marketing GmbH, Eschwege
Frau Alexandra Senf, Stadt Treffurt
Herr Sven Honstein, Pension Wolf, Gerstungen
Frau Silke Behrens, Erlebnis Bergwerk Merkers
Herr Hermann-Josef Hohmann, Stadt Heringen

Steffen E. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top