Eisenach Online

Werbung

Eisenach möchte Deutschen Wandertag 2017 ausrichten:
Oberbürgermeisterin legt heute Bewerbung vor

Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf fährt Freitag gemeinsam mit Kurt Enzi (Vorsitzender Rennsteigverein 1896 e.V.) und Heidi Günther (Geschäftsführerin der Eisenach-Wartburgregion Touristik GmbH) nach Oberstdorf/Allgäu. Dort wird sie den Rennsteigverein bei der Bewerbung Eisenachs um die Ausrichtung des Deutschen Wandertags 2017 unterstützen. Dazu gibt es einen entsprechenden Beschluss des Eisenacher Stadtrates vom 30. April. Die Bewerbung wird auf der Mitgliederversammlung des Verbandes Deutscher Gebirgs- und Wandervereine e.V. ausgesprochen, die in Oberstdorf während des 113. Deutschen Wandertags stattfindet.

Der Deutsche Wandertag 2017 soll auf der Wartburg, in der Wartburgstadt Eisenach und in der Wartburgregion stattfinden. «Eisenach vereint eine Vielzahl einmaliger kultureller, historischer und touristischer Schätze. Die Welterberegion zwischen Nationalpark Hainich und Thüringer Wald ist ein einmaliger Natur- und Landschaftsraum, der über ein attraktives, weitläufiges Wanderwegenetz verfügt», begründet Katja Wolf die Entscheidung. Hinzu kommt, dass 2017 (zum Jubiläum 500 Jahre Reformation) der Mitteldeutsche Lutherweg auf seiner gesamten Streckenlänge fertig gestellt sein soll. Auf der Wartburg wird eine Ausstellung von nationaler Bedeutung stattfinden. «Dies alles ist mehr als dazu angetan, zu einem Großereignis einzuladen, das das Image des Tourismusstandorts Eisenach und damit das der gesamten Region wesentlich befördern wird. Vor allem die touristischen Leistungsträger werden davon nachhaltig profitieren», so Katja Wolf weiter.

Sowohl die Wartburg-Stiftung als auch der Wartburgkreis werden Eisenach und den ausrichtenden Rennsteigverein dabei unterstützen. Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht wird in ihrer Funktion als Präsidentin des Thüringer Wanderverbandes die Schirmherrschaft des 117. Deutschen Wandertag übernehmen. Sie hat bereits die Unterstützung der gesamten Landesregierung bei der Vorbereitung des Wandertags zugesichert. Auch die Thüringer Tourismus GmbH wird die Vorbereitungen, das Ausrichten und das Marketing begleiten.

Förderung:
Der Wartburgkreis und die Stadt Eisenach erarbeiten eine Fördervoranfrage für ein Regionalmanagement ab 2014. Es soll das Projekt 117. Deutscher Wandertag koordinieren und unterstützen. Laut Richtlinie kann diese Förderung für drei Jahre mit der Option auf Verlängerung (maximal 3 Jahre) beantragt werden. Die Stadt Eisenach würde in diesem Fall pro Förderungsjahr maximal 5000 Euro als Eigenanteil übernehmen.

Deutscher Wandertag:
Der Deutsche Wandertag (DWT) wird einmal im Jahr vom Deutschen Wanderverband in Zusammenarbeit mit einem Mitgliedsverein und regionalen Partnern veranstaltet. Der DWT ist das größte deutsche Wanderfest mit jährlich 30000 bis 50000 Gästen. Neben vielen Wanderungen, Führungen, Vorträgen und Konzerten finden an diesem Tag auch Fachtagungen, Vorstandssitzungen und die Jahreshauptversammlung des Deutschen Wanderverbandes statt. 2011 war Melle die Wanderhauptstadt Deutschlands, 2012 fand der DWT in Bad Belzig statt. Vom 26. Juni bis 1. Juli ist Oberstdorf im Allgäu an der Reihe, 2014 Bad Harzburg.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top