Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Stadt Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Stadt Eisenach

Eisenach setzt auf Glasfaser und Breitband

Stadt Eisenach, Thüringer Netkom, Eisenacher Versorgungs-Betriebe und TEAG kooperieren bei Glasfaserausbau und DSL-Breitbanderschließung

Das Internet in der Wartburgstadt kommt künftig noch schneller in Fahrt. Im gesamten Bereich der Eisenacher Kernstadt sowie in den Ortsteilen Stregda und Berteroda ist ein kommunales Kooperationsprojekt zum großflächigen Aufbau eines Glasfasernetzes gestartet worden. Projektpartner sind die Stadt Eisenach, die Thüringer Netkom GmbH, die Eisenacher Versorgungs-Betriebe GmbH sowie die TEAG als Netkom-Mutterunternehmen. Für die Glasfasererschließung werden im Stadtgebiet insgesamt 36 Kilometer Lichtwellenkabel verlegt. Knapp 25 Kilometer sind neue Kabeltrassen, die im Tiefbau erschlossen werden – für neun Kilometer Verlegung ist die Nutzung bereits bestehender Kabelschächte vorgesehen. Die Thüringer Netkom steuert wiederum ihre schon bestehende Infrastruktur bei, zudem werden 115 neue Kabelverzweigerkästen errichtet. Für die technische Umsetzung des Glasfaser-Projektes investieren die Projektpartner Eisenacher Versorgungs-Betriebe (evb) und Thüringer Netkom rund 4 Mio. Euro. Mit dem anschließend von der Netkom angemieteten Glasfasernetz stehen dann auch in Eisenach glasfaserschnelle DSL-Bandbreiten für private Haushalte, Unternehmen oder ganze Gewerbegebiete zur Verfügung.

Bewährte kommunale Kooperation  

Eisenach braucht zuverlässige und leistungsfähige Breitbandzugänge in der Stadt, nicht nur an vereinzelten Standorten, so die Eisenacher Oberbürgermeisterin Katja Wolf. Das Glasfasernetz ist gerade für die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit der Stadt ein großes Plus. Das macht uns attraktiver – natürlich auch für Privatleute und die Bürgerinnen und Bürger der Stadt, so Oberbürgermeisterin Wolf weiter. Diese rein kommunale Zusammenarbeit unserer Eisenacher Versorgungs-Betriebe mit der Thüringer Netkom bekommt natürlich die volle Unterstützung der Stadtverwaltung.

Die technische Umsetzung des Glasfasernetzausbaus in Eisenach erfolgt durch die Eisenacher Versorgungs-Betriebe (evb) in enger Abstimmung mit der Thüringer Netkom. Geschäftsführer Ivars Gludausis:

Das Glasfaserprojekt ist aktuell eines unserer größten Bauvorhaben im Bereich Infrastruktur. Wenn alles fertig ist, dann verfügen wir mit den Glasfaserzugängen über ein hochmodernes Datenübertragungsnetz. Eine bessere und vor allem wirtschaftlichere Technologie zur Datenübertragung als Glasfaser gibt es derzeit nicht.

Das Projekt soll bis Oktober 2016 abgeschlossen sein. Die ersten Kunden können aller Voraussicht nach bereits im Frühherbst in Eisenach mit Bandbreiten von 25 bis 100 Megabit pro Sekunde im Internet surfen. Insgesamt erhalten so rund 21.000 Haushalte und Gewerbetreibende in Eisenach Zugang zu leistungsfähigen Breitbandanschlüssen. Bisher sind im Stadtgebiet hohe Übertragungsraten in Breitbandqualität nur vereinzelt verfügbar.

ThüringenDSL. – das Endkundenangebot der Thüringer Netkom GmbH
Die Thüringer Netkom geht im Zusammenhang mit dem Breitbanderschließungsprojekt in Eisenach auch dort den Schritt in den Bereich der Endkundenversorgung. Bisher hat das Telekommunikationsunternehmen sich ausschließlich als thüringenweiter Infrastrukturdienstleister profiliert. Nach Weimar, Rudolstadt, Mühlhausen und Bad Langensalza wird das speziell entwickelte Breitbandprodukt ThüringenDSL. der Netkom künftig auch in der Wartburgstadt angeboten. ThüringenDSL. ist in den Produktkategorien privat und business mit Bandbreiten von 25 Mbit/s bis 100 Mbit/s erhältlich.

Auf dem Foto v.l.n.r:  Karsten Kluge, Geschäftsführer der Thüringer Netkom, TEAG Vorstandssprecher  Stefan Reindl, Oberbürgermeisterin Katja Wolf, Thoralf Luhn, Bauleiter der Netkom, Oswin Vogel und Ivars Gludausis, Geschäftsführer der EVB.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • Telekom2016

    Werden diese nun neu verlegten Leitungswege auch für die Telekom…. freigegeben? Es gibt Stadtteile von Eisenach, wo es bisher noch keine ordentliche Bandbreite gibt! Müssen diese Haushalte nun zwangsweise zum Anbieter Netkom um eine akzeptable Internetgeschwindigkeit nutzen zu können?

  • Wartberger

    Kann man davon ausgehen, dass die beteiligte Firma die Löcher wieder ordentlich verschließt. Auf dem Wartenberg wurde einfach grober Kies auf die Straße geschüttet und minimal verdichtet. Das Flickwerk fliegt schon nach einer Woche durch die Gegend und das Loch wird immer größer…. Auch die frisch sanierten Gehwege wurde wieder aufegrissen und unfachmännisch „zugeschüttet“…

    • Gehweg

      Eine ähnliche Aktion gab es vor einigen Jahren schon mal in Eisenach. Kabel Deutschland beauftragte die Kabelverlegung in der Stadt. Die Leitungsführung kann man noch heute sehr gut im kunterbunt (inoffiziell saumäßig) verlegten Pflaster der Gehwege nachvollziehen. In der Südstadt wurden „denkmalgeschützte“ Gehwege für alle Zeiten zerstört!

  • commentatore

    Eisenacher, hört auf zu meckern. Hier wurde gerade der Anschluss Eisenachs an die Zukunft verkündet. Breitbandinternet in Eisenach, das ist ein Traum, das ist sehr gut, das ist ein Grund zum Feiern! Feiert, Eisenacher! Danke Frau Wolf! Es geht voran.

    • Flix Unterberg

      Satire, oder?! Klar ist Breitbandausbau notwendig und willkommen. Aber man kann doch eine ordentliche Arbeit verlangen…

      • commentatore

        Sicherlich. Und man kann auch grundsätzlich schwarzsehen. Können Sie hellsehen? Die angeblichen Schlaglöcher sind noch gar nicht da und schon werden sie angeprangert. So weit ich weiß, werden solche Kabel neuerdings ganz ohne Bagger gezogen. Da kommt ein LKW mit einer großen Bohrmaschine und bohrt einen Minitunnel unter der Oberfläche. Es genügt ein kleines Loch am Anfang und eins am Ende.

        • Gehweg

          Na dann sollten Sie sich einfach mal diese „kleinen“ Löcher im geschlossenen Zustand wieder ansehen. Das Problem ist einfach, die Stadt kontrolliert nach solchen Bauvorhaben einfach nicht richtig bzw. nimmt die ausführenden Firmen bei Mängeln nicht in die Haftung!

          • commentatore

            Ok, ok, ok, dann lassen Sie es uns doch so formulieren: Wir freuen uns
            alle sehr über den Quantensprung ins 21. Jahrhundert, den Eisenach mit
            der Einführung von Glasfaser-Internet macht und bitten Stadt und
            ausführende Baufirmen sehr darum, anschließend die Löcher wieder
            ordentlich zu verschließen?

            Der Beitrag oben („Sarkasmus“,
            „Spaßvogel“, „Satire“) war übrigens ernst gemeint :) Wenn auch
            ordentlich übertrieben formuliert, ok. Aber ich glaube wirklich, dass
            das ein Quantensprung ist. Und noch einmal: Danke, Frau Wolf, bin sehr
            positiv überrascht!

    • Gehweg

      Sarkasmus? Mehr Spaßvögel könnte Eisenach auch noch vertragen!

Top