Eisenach Online

Werbung

Eisenach und Wutha-Farnroda erhielten Förderbescheid

Die Stadt Eisenach und die Gemeinde Wutha-Farnroda nehmen gemeinsam am Programm „Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie, gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus“ teil (kurz: „Vielfalt tut gut“). Die Kommunen haben gemeinsam einen lokalen Aktionsplan erarbeitet und sich beim Bund um die Förderung beworben. Jetzt erhielten sie den Bescheid, dass sie von Oktober 2007 bis September 2008 mit insgesamt 100000 Euro Fördermittel rechnen können. Die Verlängerung der Projektlaufzeit bis 2010 ist möglich und vorgesehen.

Damit gehören Eisenach und Wutha- Farnroda zu den zehn Kommunen in Thüringen, die eine Förderung aus diesem Programm erhalten – 90 sind es bundesweit.

Mit diesen Mitteln können Projekte für Kinder und Jugendliche, Migrantinnen und Migranten, Eltern, pädagogische Fachkräfte sowie Multiplikatoren angeboten werden. Themen sind dabei insbesondere Demokratie, Vielfalt und Toleranz sowie soziales und interkulturelles Lernen. „Vielfalt tut gut“ kann dabei auch bereits laufende Programme ergänzen. Gemeinnützige Vereine und Verbände können sich mit Projektvorschlägen um die Mittel bewerben. Sie erhalten dazu in Kürze weitere Informationen.

Der lokale Aktionsplan, der dem Programm zugrunde liegt, soll Ende September im Gemeinderat Wutha-Farnroda und im Stadtrat Eisenach beraten und beschlossen werden. Gleichzeitig befinden die Gremien auch über die Zusammensetzung eines gemeinsamen Begleitausschusses, der aktiv bei der Umsetzung des Programms mitwirkt und über die Förderung einzelne Projekte entscheiden wird.

http://www.vielfalt-tut-gut.de(Weitere Informationen)

Gefördert im Rahmen des Bundesprogrammes „VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“

Rainer Beichler |

Werbung
Top