Eisenach Online

Werbung

Eisenacher Ortsteile nicht vergessen!

CDU fordert Beginn der Baumaßnahmen in Stregda

65.000 Euro sind im diesjährigen Haushalt der Stadt Eisenach für eine Sanierung einer Treppenanlage im Ortsteil Stregda eingeplant. Doch leider wurde bis heute nicht mit der Maßnahme begonnen. Ortsteilbürgermeister Hans-Joachim Nennstiel hat Sorge, ob dies in diesem Jahr überhaupt noch passiert. Eine weitere Baumaßnahme mit 15.000 Euro Volumen, wurde ebenso noch nicht begonnen.

Diese und weitere Informationen aus dem Ortsteil erhielten die Mitglieder des Kreisvorstandes der CDU Eisenach während ihrer auswärtigen Sitzung.

Unsere Stadtratsinitiative, den Investitionsfond pro Ortsteil auf 5.000 Euro zu erhöhen, hat sich bewährt. Es ist schön, dass inzwischen endlich das Dach des Dorfgemeinschaftshauses saniert wurde. Es gilt aber auch die größeren Bauprojekte endlich voranzubringen. Die Gründe für eine Baustartverzögerung in Stregda wurden seitens der Stadtverwaltung offenbar nicht kommuniziert, so der Kreis- und Fraktionsvorsitzende Raymond Walk.

Sollte es in diesem Jahr nicht mehr zum Beginn der Maßnahme kommen, müssten die Mittel im Haushalt für das Jahr 2018 erneut bereitgestellt werden. Großen Investitionsbedarf sieht Nennstiel außerdem in der Erneuerung und Schaffung von Gehwegen im Ortsgebiet.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top