Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Eisenacher THW-Helfer zur EU-Übung «Albis 2008»

Sieben Mitglieder des THW-Ortsverbandes Eisenach nehmen vom 16. bis 18. Mai an einer Übung in Tschechien teil. «Albis 2008» (Albis = Elbe) ist eine EU-Übung bei der das Zusammenspiel von THW mit dem Rettungskorps, der Feuerwehr und der Armee Tschechien überprüft werden soll. Alles findet im Rahmen der Europäischen Union statt. Es ist die einzige Katastrophenschutzübung 2008 unter deutscher Leitung.
Die Lage: Hochwasser an der Elbe, Tschechien bittet über den EU-Mechanismus das Technische Hilfswerk um Unterstützung.

Seit mehreren Monaten laufen die Vorbereitungen. Die Übung findet in Litomerice an der Elbe statt. Auf einem Übungsgelände der Tschechischen Armee wird das Lager der rund 150 THW-Helfer aus dem Länderverband Sachsen Thüringen aufgebaut. Insgesamt sind 500 Einsatzkräfte beider Länder gefragt.

Die Eisenacher werden mit sechs Mann die Stromversorgung auf dem Übungsgelände sichern. Dazu fahren sie mit einem Lkw und der Netzersatzanlage ins Nachbarland. Ein weiterer Eisenacher wird in Tschechien die Öffentlichkeitsarbeit und die Betreuung der vielfältigen Gäste aus den Staaten Europas koordinieren. Dabei sind die EU-Experten aus Österreich, Rumänien, der Slowakei, Dänemark, Finnland, Schweden, Estland und den Niederlanden.

In den letzten Tagen haben die Eisenacher nochmals ihre Technik kontrolliert, die Beladung des Lkw überprüft und auch der Notstromgenerator wurde angelassen.

Rund 60 Fahrzeuge werden nach Tschechien fahren, eine logistische Herausforderung für den Suhler Einsatzleiter Silvio Volkmann. Er weis jetzt schon: «Die Eisenacher Elektrogruppe wird zuerst auf den Bereitstellungsplatz fahren und ihn als Letzte wieder verlassen».

Los geht es in der Nacht zum Freitag. In Eisenach starten sie gegen 3 Uhr und um 9 Uhr wird der Marschverband in Pirna zusammengestellt. Im Laufe des Mittwochs hat die Übung mit dem offiziellen Hilfeersuchen der Regierung Tschechiens begonnen.
Montag werden die Einsätzkräfte zurückerwartet.

Rainer Beichler |

Werbung
Top