Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Beschreibung:
Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Eisenacher Vorschlag für Sitz der Stiftung Naturschutz Thüringen

Oberbürgermeisterin Katja Wolf schlägt dem Thüringer Umweltministerium die Stadt Eisenach als möglichen Standort für den Sitz der Stiftung Naturschutz Thüringen vor.

Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf bringt sich in die Diskussion um den Sitz der Stiftung Naturschutz Thüringen mit einem Vorschlag ein. Die Stiftung, die sich nach Vorstellungen der LINKEN und SPD auch um das Nationale Naturmonument „Grünes Band“ kümmern soll, würde in Eisenach sehr gute Bedingungen vorfinden. Eisenach ist als Standort für die Stiftung Naturschutz prädestiniert. Das „Grüne Band“ verläuft entlang der Stadt Eisenach und aufgrund der geografischen Lage sind die 763 Kilometer des „Grünen Bandes“ von Eisenach aus gut erreichbar.

Eine Ansiedelung der Stiftung Naturschutz ist aus meiner Sicht ein wichtiges politisches Signal, die Stadt Eisenach zu stärken, betont Katja Wolf in einem Brief an die Thüringer Umweltministerin Anja Siegesmund.

Stiftung Naturschutz Thüringen
Die Stiftung Naturschutz Thüringen wurde am 12. Dezember 1995 auf Beschluss der Thüringer Landesregierung als rechtsfähige Stiftung des öffentlichen Rechts gegründet. Die Stiftung fördert Bestrebungen und Maßnahmen zur Erhaltung und zum Schutz der Natur und zur Pflege der Landschaft. Sie fördert das allgemeine Verständnis für Naturschutz und Landschaftspflege in der Öffentlichkeit und trägt zur Aufbringung der benötigten Mittel bei. Die Stiftung hat insbesondere folgende Aufgaben: Die Forschung auf speziellen Gebieten des Naturschutzes und der Landschaftspflege zu fördern; Maßnahmen zur Aufklärung und Weiterbildung zu unterstützen und zu fördern; die Pacht, den Erwerb und die sonstige zivilrechtliche Sicherung von Grundstücken für Zwecke des Naturschutzes und der Landschaftspflege zu fördern und selbst zu betreiben; Maßnahmen zur Pflege von Schutzgebieten und der Landschaft zu fördern und durchzuführen sowie Mittel aus der Ausgleichsabgabe zweckgebunden zur Verbesserung von Natur und Landschaft, insbesondere zum Aufbau von Flächen- und Maßnahmepools, zu verwenden. (Auszug aus dem Internetauftritt der Stiftung)

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top