Eisenach Online

Werbung

Eisenacher Wartburgschule zieht am 6. Oktober um: Freiwillige Helfer gesucht

Die Wartburgschule wird am Montag, 6. Oktober, umziehen. Grund für den Umzug der Schule sind unangenehme Gerüche und festgestellte Naphthalin-Konzentrationen. Sie stehen vermutlich im Zusammenhang mit einer teerhaltigen Schicht im Fußbodenaufbau mehrerer Schulräume.
Der Umzug – so ist es geplant – soll an einem Tag stattfinden. „Wir freuen uns über jeden freiwilligen Helfer, der uns am 6. Oktober unterstützt“, sagt Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf. Die Berufsfeuerwehr der Stadt hat ihre Unterstützung bereits zugesagt. Eltern hatten spontan während der Infoveranstaltungen Hilfe angeboten. Für die Stadtverwaltung ist es wichtig, einen Überblick über die genaue Anzahl der freiwilligen Helfer zu haben. Wer beim Umzug helfen möchte, meldet sich bitte zeitnah unter folgender Mailadresse: schulverwaltung@eisenach.de. Bitte als Betreff „Umzugshilfe“ angeben und im Text die Anzahl der freiwilligen Helfer nennen. Folgende Zeitfenster stehen zur Auswahl: 6. Oktober von 8 bis 12 Uhr sowie von 12:30 bis 16 Uhr. Damit wir zurückrufen können, bitte die Telefonnummer in der Mail angeben.

Um wichtige Fragen der Eltern, Schüler und Lehrer zu beantworten, hat die Stadtverwaltung heute einen weiteren Infobrief veröffentlicht. Dort zusammengefasst sind Angaben zu den Baumaßnahmen, erste Informationen zur Schülerbeförderung und zum Umzug der Schule.

Umzug und Organisatorisches

Wann wird die Wartburgschule umziehen?
Der Umzug wird derzeit vorbereitet. Die Schule zieht am Montag, 6. Oktober, um.
An wen kann ich mich wenden, wenn ich beim Umzug helfen möchte?
Damit der Schulumzug möglichst an einem Tag erledigt werden kann, ist die Unterstützung freiwilliger Helfer wichtig. „Wir freuen uns über jede Hilfe, die wir bekommen“, sagt Oberbürgermeisterin Katja Wolf. Eltern hatten spontan auf den Infoveranstaltungen ihre Unterstützung angeboten. Die Berufsfeuerwehr der Stadt Eisenach wird ebenfalls mithelfen.
Für die Stadtverwaltung ist es wichtig, einen Überblick über die genaue Anzahl der freiwilligen Helfer zu bekommen. Wenn Sie beim Umzug helfen möchten, melden Sie sich bitte zeitnah unter folgender Mailadresse: schulverwaltung@eisenach.de. Bitte als Betreff „Umzugshilfe“ angeben und im Text die Anzahl der freiwilligen Helfer nennen. Folgende Zeitfenster stehen zur Auswahl: 6. Oktober von 8 bis 12 Uhr sowie von 12:30 bis 16 Uhr. Damit wir Sie zurückrufen können, bitte an Ihre Telefonnummer denken!
Ab wann wird mein Kind in einem anderen Gebäude unterrichtet?
Der Unterricht in den Ausweichquartieren beginnt unmittelbar nach den Herbstferien. Das bedeutet, dass ab Montag, 20. Oktober, die Schülerinnen und Schüler jeweils an den neuen Standorten unterrichtet werden.
In welches Ausweichquartier wird mein Kind gehen?
Die Klassenstufen 5, 6, 7, 8 und 9 werden ab 20. Oktober in den Räumen der Petersbergschule (Langensalzaer Straße 44, Eisenach) unterrichtet. Die Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen kommen in das Gebäude des Staatlichen Berufsschulzentrums Ludwig Erhard (Palmental 14, Eisenach). Die Räume für das Studienseminar (Ausbildung Lehrernachwuchs) befinden sich ab 20. Oktober in der Förderschule Johannes Falk (Stregdaer Allee 50, Eisenach).
Wie kommt mein Kind mit öffentlichen Verkehrsmitteln an die neuen Standorte?
Die Stadtverwaltung arbeitet eng mit Schule und KVG (Kommunale Personennahverkehrsgesellschaft Eisenach mbH) zusammen. Es ist unser Ziel dafür zu sorgen, dass Ihre Kinder mit Bussen ihre neuen Schulstandorte erreichen. Sollte Ihr Kind bislang keinen Fahrausweis haben, ihn aber jetzt benötigen, gehen Sie bitte wie folgt vor:
1. Formular Schülerbeförderung ausfüllen
Das Formular gibt es im Sekretariat der Schule, am schnellsten aber zum Herunterladen auf der Internetseite der Schule und auf www.eisenach.de – Rubrik „Wartburgschule“. Bitte an das Passbild denken!
2. Ausgefülltes Formular abgeben
Das ausgefüllte Formular kann über den Klassenlehrer im Sekretariat der Schule oder bei der Schulverwaltung (Stadtverwaltung Eisenach, Markt 2, Raum 13 im Erdgeschoss) abgegeben werden. Die Ausweise werden anschließend von der Verwaltung erstellt, an die Schule weiter gegeben und dort an die Schüler verteilt.
Die Angaben zu Abfahrtszeiten der Busse sowie Haltestellen usw. werden in den nächsten Tagen feststehen. Wir werden Sie darüber informieren.

Ich wohne nicht im Stadtgebiet, muss ich mein Kind selbst zur Schule bringen?
Sie müssen Ihr Kind nicht selbst zur Schule fahren. Mit dem regulären Linienverkehr erreichen auch Schüler aus den Ortsteilen oder umliegenden Gebieten ihre neuen Schulstandorte. Die Details zu Abfahrtszeiten der Busse sowie Haltestellen usw. werden in den nächsten Tagen feststehen. Wir werden Sie darüber informieren.
Der Schülerfahrausweis meines Kindes gilt nur für einen genauen Schulweg, der so auch im Fahrausweis eingetragen ist. Muss ich jetzt einen neuen beantragen, weil sich die Fahrstrecke ändert?
Wenn im Schülerfahrausweis eine feste Strecke zwischen Elternhaus und Schule eingetragen ist, muss ein neuer Fahrausweis beantragt werden.
Gibt es eine Infohotline der KVG, wenn ich Fragen zum Bustransport habe?
Die KVG bereitet eine telefonische Hotline vor. Wir informieren Sie, wenn die Details feststehen.
Unterrichtsablauf an den neuen Standorten
Alles rund um den Unterrichtsablauf wird schulintern geklärt sowie von den Lehrern organisiert. Diese Informationen werden auf der Internetseite der Schule veröffentlicht.

Gesundheit und Ansprechpartner

Ich habe Fragen zur Gesundheit meines Kindes. An wen kann ich mich wenden?
Der beste Ansprechpartner ist zunächst Ihr behandelnder Kinder- oder Allgemeinarzt. Darüber hinaus können Sie sich an das Gesundheitsamt wenden. Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind für Ihre Fragen erreichbar unter den folgenden Telefonnummern: Bad Salzungen 03695/617401 oder Eisenach 03691/670460.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass weder Schulleitung noch Stadtverwaltung medizinische Fragen beantworten können. Ihr behandelnder Kinder- oder Allgemeinarzt und die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind die medizinischen Fachleute, die Ihnen weiterhelfen und für Fragen zur Verfügung stehen.
Was ist eigentlich Naphthalin?
Naphthalin ist ein Bestandteil von Teer. Eine teerhaltige Schicht ist 1966 beim Bau des Schulgebäudes verwendet worden. Naphthalin ist ein flüchtiger Stoff. Das bedeutet, dass er bei Zimmertemperatur in die Luft übergeht. Naphthalin baut sich im menschlichen Körper sehr gut und schnell ab und wird zersetzt über den Urin ausgeschieden. Ausführliche Informationen zu diesem Thema haben wir auf einem Infoblatt zusammengefasst. Das Papier haben Sie im Anschluss an die Infoveranstaltung erhalten. Wer diese Informationen nachlesen möchte, findet die Angaben auf der städtischen Internetseite www.eisenach.de – Rubrik „Wartburgschule“.

Baumaßnahmen in der Wartburgschule

Wie geht es jetzt im Gebäude Wartburgschule weiter?
Zunächst ziehen Schüler und Lehrer aus dem Gebäude aus. Wissenschaftler werden in sämtlichen Räumen der Schule Kernbohrungen machen und weitere Messungen vornehmen. Ein wissenschaftliches Büro wird diese auswerten. Alle Arbeiten werden von einer Fachfirma koordiniert.
Was sind Kernbohrungen und warum sind sie wichtig?
Bei einer Kernbohrung wird mithilfe eines speziellen Bohrers ein Loch in den Fußboden gebohrt. Entnommen wird ein Bohrkern, der einen Querschnitt sämtlicher Fußbodenschichten enthält. Diese Kernbohrungen werden in allen Räumen des Schulgebäudes gemacht. So können die Experten feststellen, in wie vielen Räumen sich die teerhaltige Schicht im Fußboden befindet. Derzeit gehen wir davon aus, dass die teerhaltige Schicht die Ursache für die unangenehmen Gerüche und Naphthalin-Konzentrationen ist.
Warum werden nicht alle Räume gleichzeitig saniert, um schneller fertig zu sein?
In einem Raum wird eine Testsanierung erfolgen. Anhand dieses Raumes wollen wir herausfinden, ob die teerhaltige Schicht im Fußboden tatsächlich die Ursache für die unangenehmen Gerüche und Naphthalin-Konzentrationen ist. In diesem Raum wird zunächst der komplette Fußboden entfernt und anschließend die Luftwerte gemessen. Sollten die Messwerte ergeben, dass kein Naphthalin mehr vorhanden ist, wissen wir mit Sicherheit, dass wir die Ursache gefunden haben. Erst danach geht es mit den Bauarbeiten weiter. In einem nächsten Schritt wird in diesem Raum ein neuer Fußboden eingebaut. Auch danach finden Luftmessungen statt. Geprüft werden muss, ob nach Einbau des neuen Bodens wieder Naphthalin oder Naphthalin-ähnliche Stoffe auftreten. Erst wenn dies ausgeschlossen ist, werden die Arbeiten in den anderen Räumen folgen.
Wie lange werden diese Arbeiten insgesamt dauern?
Die Stadtverwaltung kann die Dauer dieser Arbeiten derzeit nicht abschätzen. Das ist abhängig von den Ergebnissen der Kernbohrungen. Erst dann wissen wir, wie viele Räume tatsächlich saniert werden müssen. Die Stadtverwaltung wird über den jeweils aktuellen Sachstand informieren.
Wann können Schüler und Lehrer wieder zurück in die Wilhelm-Pieck-Straße?
Auch das wissen wir erst, wenn die Ergebnisse der Kernbohrungen vorliegen und das Ausmaß der Bauarbeiten fest steht. Die Rückkehr in das Schulgebäude kann sich ggf. bis zum neuen Schuljahr hinziehen. Sollte sich an dieser Zeitschiene etwas ändern, werden wir Sie selbstverständlich informieren.

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top