Eisenach Online

Werbung

Energiesparlampen bitte als Sondermüll entsorgen

Um Strom zu sparen und den CO2-Ausstoß zu reduzieren, werden immer mehr Energiesparlampen verwendet. Sie verbrauchen etwa 80 Prozent weniger Energie als die herkömmlichen Glühlampen.

Die Energiesparlampen (Kompaktleuchtstofflampen) enthalten jedoch das giftige Schwermetall Quecksilber. Das städtische Umweltamt weist deshalb darauf hin, dass kaputte Energiesparlampen als Sondermüll entsorgt werden müssen. Sie dürfen nicht in den Hausmüll geworfen werden, da sonst die Umwelt gefährdet werden kann.

Zerbricht eine Energiesparlampe zu Hause, besteht aufgrund der geringen Menge Quecksilber keine akute Gesundheitsgefahr. Dennoch wird empfohlen, den betroffenen Raum gut zu lüften.

Gebrauchte oder zerbrochene Energiesparlampen können am Schadstoffmobil oder beim Wertstoffhof des Abfallwirtschaftszweckverbandes Wartburgkreis-Stadt Eisenach in Großenlupnitz abgegeben werden. Der Wertstoffhof hat wie folgt geöffnet: montags, dienstags, mittwochs und freitags jeweils von 8 Uhr bis 16 Uhr, donnerstags vom 8 Uhr bis 18 Uhr und samstags von 9 Uhr bis 13 Uhr.
Dort können Privathaushalte kleine Mengen Sondermüll – u. a. defekte Energiesparlampen – kostenfrei abgeben. Auf der Internetseite des Abfallwirtschaftszweckverbandes (www.azv-wak-ea.de) sind auch die Termine und Standorte des Schadstoffmobils zu finden.

Weitere Informationen über die Nutzung von Energiesparlampen und deren Entsorgung mit eine Auflistung der Rücknahmestelle sind zu finden unter: www.lichtzeichen.de.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top