Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Fahne: Welterbe, Weltkultur, Weltgeschichte

Auf dem Eisenacher Marktplatz weht nun eine Fahne, die auf das Jahresmotto 2009 der Wartburgstadt Eisenach hinweist. Das Motto: „Eisenach – die Wartburgstadt. Welterbe, Weltkultur, Weltgeschichte.“
Die Fahne wurde von der Eisenacher Künstlerin Elke Sommer gefertigt und als Spende der Stadtübergeben. Eine weitere Fahne wird demnächst am Eisenacher Rathaus auf das Moto hinweisen.

1999 wurde die Wartburg in Eisenach offiziell in die Liste des UNESCO Welterbes aufgenommen. Zehn Jahre später steht das kulturelle und touristische Jahr in Eisenach deshalb unter dem Motto: „Eisenach – die Wartburgstadt. Welterbe, Weltkultur, Weltgeschichte.“ Ein attraktiver Jahres-Veranstaltungskalender liegt dazu vor.
Mit dem Motto weisen Kulturschaffende und Touristiker darauf hin, dass es nur wenige deutsche Städte dieser Größe geben dürfte, die in einer solchen Dichte welt- und nationalgeschichtliche Entwicklungslinien miteinander verknüpfen wie Eisenach.

Es begann mit dem Bau der Wartburg 1067 und der Herrschaft der Ludowinger. Unter ihnen lebte die heute weltweit verehrte Heilige Elisabeth von 1211 bis 1227 auf der Burg.
Martin Luther war mehrfach in Eisenach, 1521/22 übersetzte er auf der Wartburg das Neue Testament ins Deutsche – Grundlage für eine einheitliche deutsche Schriftsprache.
1685 wurde Johann Sebastian Bach in Eisenach geboren.
Georg Philipp Telemann wirkte von 1708 bis 1712 als Kapellmeister in Eisenach. Er nannte die Stadt seine „hohe Schule“.
1869 wurde Eisenach mit der Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (SDAP) durch August Bebel und Wilhelm Liebknecht zur Wiege der deutschen Sozialdemokratie.
Das 20. Jahrhundert war industriell dominiert: 1899 verließ das erste in Eisenach gefertigte Auto die Werkhallen. 1929 rollte hier das erste Automobil der Marke BMW vom Band.
Das älteste und beeindruckendste Symbol Eisenachs ist jedoch die Wartburg. Zahlreiche berühmte Personen und Ereignisse der Geschichte und Kultur sind mit diesem Ort verknüpft. Die Aufnahme der Burg in das „UNESCO-Welterbe“ 1999 unterstreicht dies.

All diese Ereignisse und Personen sind in Eisenach authentisch zu erleben – nicht nur auf der Wartburg, im Bachhaus und im Lutherhaus, sondern auch an vielen weiteren Orten.

2009 beschäftigen sich in Eisenach zahlreiche Veranstaltungen mit Eisenachs Beitrag zu Weltkultur und Weltgeschichte. So z.B. die Feierlichkeiten zu Bachs Geburtstag, „Luther – das Fest“ und das Musical über die Heilige Elisabeth. Dazu kommen Konzerte, Vorträge sowie Ausstellungen zur Geschichte der Sozialdemokratie („Goldener Löwe“), zu „Bach, Mendelssohn und ihrer Musik im Dritten Reich“ (Bachhaus), zu Künstlern aus evangelischen Pfarrhäusern (Lutherhaus) und zu „Goethes drei Musen aus Eisenach“ (Thüringer Museum).

Einige dieser Veranstaltungen sind bereits Teil der Luther-Dekade, die 2008 begonnen hat und bis zum Reformations-Jubiläum 2017 reicht.

Weitere Informationen gibt es bei der Eisenach Wartburg-Region Touristik GmbH, Tel. 03691/7923-0, E-Mail: info@eisenach.info, Internet: www.eisenach.de

Die Fahne wird aufgezogen

Rainer Beichler |

Werbung
Top