Eisenach Online

Werbung

Feuerwehr brachte Wasser in den Mühlgraben

Im Eisenacher Mühlgraben herrschte bis gestern Wassernot. Die Eisenacher Feuerwehr ließ gestern nahe der Brücke in der Karolinenstraße 15000 Liter Wasser in den Mühlgraben, da für die Fische bereits zu wenig Wasser geblieben war und zudem bei den Bachforellen Leichzeit ist. Die Wassereinleitung erfolgte in Absprache mit der Unteren Fischereibehörde und dem städtischen Tiefbauamt, das für die Unterhaltung des Mühlgrabens zuständig ist. Auch der Fischereibeauftragte der Stadt war einbezogen.
Grund für den niedrigen Wasserstand im Mühlgraben ist ein Defekt am Wehr an der Hörsel in der Straße „Am Wehr“, wodurch kein Wasser mehr in den Mühlgraben gelangt. Die Reparatur des Wehrs an der Hörsel liegt beim zuständigen Staatlichen Umweltamt in Suhl.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top