Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Forstamt

Beschreibung:
Bildquelle: Forstamt

Fleißige Helfer aus der Grundschule Berka/Werra

Wie jedes Jahr nahm das Forstamt Marksuhl in den vergangenen Wochen Wildfrüchte an, die im Winter während einer Notzeit zur Fütterung der heimischen Wildtiere verwendet werden sollen. Die stellv. Forstamtsleiterin, Iris Lampa, staunte nicht schlecht, als Jonny Biehl mit seinen Eltern im Auftrag der Klasse 2 der Grundschule Berka/Werra insgesamt 360 kg Kastanien, Eicheln und Walnüsse abgab.
Die Behältnisse reichten kaum aus, um diese enorme Menge anzunehmen. Wichtig ist, dass nunmehr alle Früchte trocken gelagert werden, damit sie bei Bedarf noch in einem einwandfreien Zustand sind.
Genau wie bei unseren überwinternden Vogelarten soll jedoch Futter nur angeboten werden, wenn die angesprochene Notzeit, also lang anhaltender Frost oder hohe Schneelagen über längere Zeiträume vorliegen. Damit wird sichergestellt, dass die natürlichen Abläufe bei der Nahrungsaufnahme so wenig als möglich gestört werden und damit erhalten bleiben.
Das Ausbringen von Lebensmitteln ist verboten. Revierförster Heiko Dutschke überbrachte für die tolle Leistung einen Gutschein, welcher der Klasse eine schöne Winterwanderung mit dem Förster zusichert und natürlich auch einen kleine finanzielle Anerkennung von 72 € für die Klassenkasse.
Das Forstamt bedankt sich im Namen des Rotwildes, der Rehe, der Wildschweine, Eichelhäher, Eichhörnchen, Mäuse u. v. Tiere mehr bei allen Helfern, die im Herbst 2008 an die heimischen Wildtiere gedacht haben.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top