Eisenach Online

Werbung

Flüchtlinge unterstützen Stadtverwaltung bei Aufräumarbeiten

 

Die Stadtverwaltung Eisenach bedankt sich bei allen fleißigen Helfern, die dazu beigetragen haben, dass im oberen Teil der Dr.-Moritz-Mitzenheim-Straße nach Baumfällarbeiten wieder aufgeräumt worden ist. Vor allem Asylbewerber und Flüchtlinge unterstützten Fachkräfte bei diesen Arbeiten. Weil mehrere Bäume aufgrund von Fäulnis und Krankheit im Stadtpark gefällt werden mussten, gehen die Aufräumarbeiten im neuen Jahr weiter. Die Hilfskräfte werden dann die Restarbeiten in der Mitzenheim-Straße erledigen und oberhalb der Bornstraße weiter machen. „Wir freuen uns außerdem, dass voraussichtlich im Februar drei Teilnehmer in Arbeitsgelegenheiten sowie drei Asylbewerber/Flüchtlinge im Kommunalwald der Stadt mit Aufräumarbeiten beschäftigt werden können“, teilt Sozialdezernent Ingo Wachtmeister mit. Umgesetzt wird dies in enger und guter Zusammenarbeit mit der ABS Wartburg-Werraland mbH, die als Träger die Maßnahmen professionell organisiert und betreut.

Arbeitsmarktprogramm auch in Eisenach

FIM – Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen – heißt das Arbeitsmarktprogramm, das auch in Eisenach umgesetzt wird. Die Aufräumarbeiten im Kommunalwald sind ein Beispiel für das praxisnahe Umsetzen in der Stadt. Insgesamt kann Eisenach 46 solcher Maßnahmen anbieten. In Zusammenarbeit mit dem Träger der Maßnahmen (ABS Wartburg-Werraland mbH) übernehmen Asylbewerber und Flüchtlinge seit 1. Dezember im Stadtgebiet und in den Ortsteilen verschieden Aufgaben.

Ausführliche Informationen zu den FIM-Maßnahmen gibt es im Internet beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales: www.bmas.de

Steffen E. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top