Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Förderverein feierte zum Start der Schwimmsaison

Im Mai 1998 wurde der Förderverein Ruhlaer Schwimmbad e.V. gegründet. Damals drohte die Schließung des Waldbades und der Verein organisierte Spenden, Arbeitseinsätze und übernahm die Kassierung.
Ein Jahr später wurde der Kiosk zum Sanitärbereich umgebaut, Wasser- und Abflussleitungen erneuert und eine Dosier- und Filteranlage für den Nichtschwimmerbereich angeschafft.
2001 gab es die Gemeinnützigkeit und 2002 übernahm der Verein den Betrieb des Ruhlaer Waldbades. Bis heute haben die Mitglieder viel für ihr Bad getan. Beckenwände wurden erneuert, Pflasterarbeiten im Freigelände organisiert, eine Edelstahldusche vor dem Kinderbecken errichtet.
2005 wurde eine Brücke zur FKK-Wiese gebaut und am Sozialgebäude weiter gearbeitet.
Ein Jahr später gab es die Wasserrutsche und der Bau eines Wassertrettbeckens. Es folgte der Bau eines Fußmassage-Weges.
In diesem Jahr hat man nun einen 1-Meter-Sprungturm und ein Armbecken für Kneippanwendungen geschaffen. Weiterhin wurde der Beckenboden des Sprungbereiches mit einer 565 m² großen Folie belegt.
Traditionell ist im Sommer das Neptunfest.
Am Freitag wurde offiziell die Badesaison 2008 eingeleitet. Erste Schwimmer waren u.a. Gustav Bergemann (MdL) und Hans-Joachim Ziegler (stellv. Bürgermeister Ruhlas).
Im vergangenen Jahr besuchten bei mäßigem Badewetter rund 5000 Menschen das Bad. 2003 waren es im Hochsommer 10000.
Das Wasser des Waldbades entspricht der Verordnung für Freibäder und werde regelmäßig kontrolliert. Jedes Jahr schießt die Stadt 10000 Euro für den Unterhalt hinzu. Das Bad hat eine Wasserfläche von 40 x 50 Metern und rund 4000m³ Wasser sind im Becken.
Der rührige Verein hat 33 Mitglieder.

Rainer Beichler |

Werbung
Top