Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Gedenkstein zur Erinnerung an das Unglück auf dem Kindel

Am 26. April 2008 ereignete sich ein tragisches Unglück auf dem Kindel. Ein Flugzeug wollte eine Löschübung demonstrieren, der Pilot brachte jedoch das Flugzeug nicht in die Luft. Er rollte durch Zuschauermassen und krachte in einen Schaustellerwagen. Zwei Personen starben und 17 wurden schwer verletzt.

Gegen den Unglückpiloten soll in wenigen Tagen in Eisenach der Prozess gemacht werden.

Der Gedenkstein am Flugplatzgebäude soll an das Geschehene erinnern. Am eigentlichen Unglücksort auf dem Platz wurde eine Gedenkplatte in den Boden eingelassen.

Am Sonntag gab es auf den Kindel am Nachmittag ein normales Treiben. Die Gaststätte war gut gefüllt, zahlreiche Flugzeuge starteten und landeten, es gab Rundflüge und auch ein Hubschrauber kam.
Die Fallschirmspringer nutzten jede Gelegenheit, wenn es das Wetter erlaubte, zu Sprüngen.

Das Unglücksflugzeug steht, abgedeckt, nach einem Jahr immer noch, zwar etwas abseits, auf dem Kindel.

Rainer Beichler |

Werbung
Top