Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Montage Gemeinde Herleshausen

Beschreibung:
Bildquelle: Montage Gemeinde Herleshausen

Gedenkveranstaltung in Herleshausen

Die Gemeinde Herleshausen und der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (VDK / LV Hessen und Kreisverband Werra-Meißner) laden am Samstag zu einer Gedenkveranstaltung 50 Jahre «Sowjetische Kriegsgräberstätte Herleshausen» ein. Am 26. September 1959 wurde die Kriegsgräberstätte in der heutigen Form neugestaltet. 1599 Menschen haben dort ihre letzte Ruhestätte gefunden.

Um 16 Uhr wird es einen Ökumenischen Gottesdienst in der Ev. Burgkirche Herleshausen geben. Eine Predigt hält Oberst a.D. Jürgen Damm, Prädikant der Ev. Landeskirche Kurhessen und Waldeck sowie stellv. Vorsitzender des VDK-Hessen.

Ab 17 Uhr gib es einen Bustransfer zur Kriegsgräberstätte. Dort findet eine Gedenkveranstaltung statt. Schüler aus Herleshausen werden 24 bisher unbekannten Soldaten ihren Namen zurück geben. Außerdem werden sie aus Briefen von Angehörigen lesen und dem Präsidenten der Stiftung «Leben und Erinnern» aus Tver (früher Kalinin) kleine Leinenbeutel mit der Erde der Gräber von 45 Soldaten aus der Kalinin-Region übergeben.

Gegen 18.30 Uhr gibt es in der Mehrzweckhalle Heleshausen ein Gedenken der Toten mit geschichtlichem Rückblick durch den Werratalverein.

Rainer Beichler |

Werbung
Top