Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Gesucht: Firmen, die sich an der „Woche der Sonne“ beteiligen

Die bundesweite „Woche der Sonne“ dauert vom 9. bis 17. Mai. Auch Eisenach beteiligt sich daran. So wird eine Ausstellung mit dem Titel „Klima wandelt Thüringen“ am Samstag, 9. Mai um 18 Uhr im Foyer der Wartburg-Sparkasse eröffnet. Dabei wird auch ein Elektro-Auto vorgestellt.
Am 13. Mai präsentiert sich ein Solar-Café mit Informationen auf dem Marktplatz.
Am 16. Mai wird es wieder einen Tag der offenen Tür im Solarpark auf dem Bauhof geben. Fachleute stehen dann für Interessierte zu allen Fragen über erneuerbare Energien zur Verfügung.

Interessierte Firmen, die sich noch an der „Woche der Sonne“ beteiligen möchten, melden sich bitte beim Referenten für Bau und Umwelt, Ralf Päsler, Telefon 03691/670526, E-Mail ralf.paesler@eisenach.de

„Solarenergie ist Zukunftsenergie und stärkt die lokale Wirtschaft. Gerade das ist wichtig. Deshalb möchten wir die interessierten Bürgerinnen und Bürger informieren, wie sie selbst von Strom und Wärme von der Sonne profitieren können“, sagte Bau- und Umweltdezernentin Gisela Rexrodt.

Der Klimawandel und die stetig wachsende Zunahme von Treibhausgasen haben zum Umdenken bei der Energieversorgung geführt. Die Sonne als unendliche Energiequelle ist dabei nicht nur umweltfreundlich, sondern bietet jedem die Möglichkeit, zum eigenen Energieversorger zu werden. Dem großen Informationsbedarf der Bevölkerung zur Solarenergie kommt die „Woche der Sonne“ nach. Sie wird organisiert vom Bundesverband Solarwirtschaft, der unter anderem kostenloses Informationsmaterial zur Nutzung von Solarwärme und Solarstrom zur Verfügung stellt.
Unterstützt wird die größte deutsche Solarkampagne von einem großen Netzwerk von Verbänden, der Solarbranche und dem Bundesumweltministerium. Weitere Infos: www.woche-der-sonne.de

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top