Eisenach Online

Werbung

Illegale Müllentsorgung in Neuenhof

Die Stadtverwaltung verweist darauf, dass illegale Müllentsorgung mit Bußgeld geahndet wird. Aktueller Anlass: Im Ortsteil Neuenhof wurden in der sogenannten „Leimenhöhle“ Bauschutt und anderer Müll abgekippt. Verantwortlich sind dafür augenscheinlich Ortskundige, also Menschen aus der näheren Region. Die Verwaltung wird die Leimenhöhle verstärkt kontrollieren und dort überdies ein Verbotsschild aufstellen.

Die Leimenhöhle ist eine Altlastenverdachtsfläche. Früher gab es hier ein Deponie, die aber Mitte der 90er Jahre geräumt wurde. Seit dem vergangenen Jahr wurden dort wieder größere Mengen Bauschutt sowie Baum- und Strauchschnitt illegal gelagert. Auch kleinere Mengen Sperrmüll wurden dort gefunden. Deshalb gab es auch bereits massive Beschwerden von Bürgern.

Die Entsorgung dieses Mülls ist im Moment allerdings nicht möglich, da es sich um sehr große Mengen handelt. Insgesamt rund 10000 Euro würde der Abtransport kosten – Geld, das die Stadt nicht hat.

Die Stadtverwaltung appelliert deshalb an alle Bürgerinnen und Bürger, Müll ordnungsgemäß zu entsorgen. „Wilde“ Ablagerungen gefährden die Umwelt, verschandeln die Natur und müssen auf Kosten der Allgemeinheit entsorgt werden. Das Geld, das dafür ausgegeben werden muss, fehlt an anderer Stelle im städtischen Haushalt.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top