Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Im Einsatz: Feuerwehr, DRK und THW

Eine Großübung in Seebach war, ab 16 Uhr am Samstag, geplant. Ort des Geschehens, die Regelschule «Johannes Dicel». Gefordert waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Seebach, Wutha, Farnroda, Mosbach, Schönau, Schwarzhausen, Schmerbach, das Feuerwehrtechnische Zentrum Immelborn, die Einsatzleitung aus Schweina, die Sanitätsbetreuung das Eisenacher DRK und die Betreuungskomponente des DRK Eisenach. Auch das Eisenacher THW rückte mit an.

Gemeinsam wurde der Brand gelöscht (viele Nebelmaschinen waren im Einsatz). Die Schüler und Lehrer wurden aus dem Schulgebäude gerettet. Statisten waren die Mitglieder der Jugendfeuerwehren und die THW-Jugend Eisenach.

In kurzer Zeit war das Feuer gelöscht und 25 Personen gerettet bzw. geborgen. Eine Drehleiter war «geplant», aber stand nicht zur Übung bereit, also mussten die Helfer mit Steckleitern die Kinder retten.
Schwerstarbeit für die Feuerwehrleute auch im Treppenhaus bei der Rettung der Menschen.

In der Turnhalle der Schule baute das DRK die Betreuungsstation auf, die Registrierung übernahm der Suchdienst des DRK.
Durch das THW Eisenach wurde die Fläche großzügig aus geleuchtet.

Nach der Übung gab es im Gerätehaus von Seebach Tomaten mit Nudeln, Kaffee, Tee und auch ein Bierchen.

Schiedsrichter Frank Engel war mit dem Verlauf der Übung zufrieden, die Zusammenarbeit aller Organisationen funktionierte. Details werden in Kürze ausgewertet.

Insgesamt waren 110 Feuerwehrleute im Einsatz, 24 Helfer kamen vom DRK, 25 Jugendliche halfen und 10 Kameraden vom THW waren mit dabei. Über 20 Fahrzeuge rollten nach Seebach.

Und zahlreiche Seebacher kamen und beobachteten, wie die Freiwilligen in ihrer Freizeit anderen halfen.

Rainer Beichler |

Werbung
Top