Eisenach Online

Werbung

Jahresrückblick der Stadtbibliothek Eisenach

Die Stadtbibliothek Eisenach blickt auf ein abwechslungsreiches und auch erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Am Beginn des vergangenen Jahres konnte dank der Unterstützung des Fördervereins WLAN für die Nutzer der Stadtbibliothek bereitgestellt werden. Am Jahresende gab es ein Bekenntnis aller Stadtratsmitglieder zur Bibliothek und der Beschluss der Bibliothekskonzeption für die nächsten fünf Jahre. Dazwischen lagen zwölf arbeitsreiche Monate, in denen die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek und etliche ehrenamtliche Unterstützerinnen für zahlreiche Veranstaltungen sorgten.
 
Insgesamt organisierte die Bibliothek im vergangenen Jahr 163 Veranstaltungen, vorwiegend für Kinder und Jugendliche, aber auch für Erwachsene oder gemischtes Publikum (2015 waren es 97). 50 Veranstaltungen wurden im letzten Jahr mit Unterstützung von Ehrenamtlern abgedeckt. Dabei handelte es sich um die Veranstaltungen im Eisenacher Leseclub, um Bilderbuchkinos in der Stadtbibliothek, das Projekt „Lesen macht stark“ und die thematischen Veranstaltungen zu Luther anlässlich des Reformationsjubiläums. Die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek betreuten vorwiegend Gruppen zu Bibliothekseinführungen und Veranstaltungen zu diversen Themen aus dem breiten Angebot, organisierten die Vorlesewettbewerbe für die Klassenstufen 4 und 6, ein Bibliotheksfest während der Aktionswoche „Netzwerk Bibliothek“, vier Seniorenveranstaltungen und etliche Projekte, wie „Büchermachen“ oder „Lesekiste“.
Neu startete noch im Dezember 2016 mit einer ersten Veranstaltung das Angebot für digitale Bibliotheksrallyes, das im neuen Jahr in größerer Zahl angeboten werden soll. Zunächst stehen zwei Angebote zur Verfügung – eine Märchenrallye für Grundschulkinder sowie eine Rallye zum Kennenlernen der Bibliothek und ihrer Angebote für Schüler ab Klasse 5.

Positiv liest sich auch die Nutzungsbilanz: Mit 176.771 Entleihungen insgesamt einschließlich der Onleihe lag das Ergebnis etwas höher als 2015. Gestiegen sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum die Ausleihen bei Kinder- und Jugendliteratur, Konsolenspielen, Hörbüchern für Kinder und Sachhörbüchern für Erwachsene sowie Filmen und Gesellschaftsspielen. Die Onleihen sind gestiegen – und zwar um rund 3.000 im Vergleich zu 2015. In einigen anderen Genres gingen die Entleihungen leicht zurück.

Die Zahl der aktiven Nutzer, also derjenigen, die mindestens einmal im Kalenderjahr in der Bibliothek waren, um ihren Ausweis zu verlängern und etwas auszuleihen, lag mit 2.405 etwas unter der Zahl des Vorjahres. Gestiegen ist dabei aber der Anteil der Nutzer bis einschließlich 12 Jahre und die Zahl der Neuanmeldungen.

Der Bestand der Eisenacher Stadtbibliothek konnte durch zahlreiche Neuanschaffungen aktualisiert und etwas erweitert werden. In der Bibliothek stehen aktuell 62.509 Medien verschiedener Art zur Verfügung. Neben den klassischen Printmedien sind das vor allem Filme auf DVD und Blu-ray, CDs, Zeitschriften, Wii- und Nintendo-DS-Spiele sowie Gesellschaftsspiele. Aus dem Bestand genommen wurden die kaum noch genutzten PC-Spiele auf CD-ROM. Zudem wurde das Angebot an klassischen Musikkassetten für Kinder auf die gängigsten Serien – wie Bibi Blocksberg, Benjamin Blümchen oder Ein Fall für TKKG – beschränkt. Insgesamt kamen 9.068 Medieneinheiten neu in den Bestand. Im Gegenzug wurden 7.803 veraltete oder verschlissene Medien ausgesondert.

Vier Titel lagen in der Gunst der Leser wie bereits im Vorjahr ganz weit vorn: bei den Romanen „Böser Wolf“ von Nele Neuhaus und bei den Sachbüchern Gerd Bergmanns „Ältere Geschichte Eisenachs“, „Die Geschichte der Stadt Eisenach“ von Reinhold Brunner sowie „Darm mit Charme“ von Guilia Enders. Neu unter die TOP 3 geschafft haben es „Die Lebenden und die Toten“ von Nele Neuhaus sowie „Passagier 23“ von Sebastian Fitzek. Die jüngeren Bibliotheksbesucher stehen nach wie vor auf x – acht Bände der Reihe finden sich unter den TOP 10. Und bei den Filmen hatten die die Nase vorn, die auch in den Kinos bereits die Kassen klingeln ließen: Fack yu Göhte, Saphirblau bzw. Honig im Kopf.
Als Hörbücher finden sich Simon Beckett: Der Hof, Frank Schätzing: Breaking News sowie Charlotte Link: Der Beobachter ganz oben im Ranking. Looping Louie ist nach wie vor das beliebteste Gesellschaftsspiel für die Kleinen, gefolgt von Max Mäuseschreck und Zicke Zacke Hühnerkacke. Die Älteren spielten lieber „Abenteuer Luther“, „Wer wird Millionär“ oder „Einfach genial“. Und bei den CDs liehen sich die Kinder am liebsten Reinhard Lakomys Traumzauberbaum, Fredrik Vahles Anne Kaffeekanne bzw. Die große Astrid Lindgren Lieder-CD aus.

Außerdem hat die Stadtbibliothek Eisenach 2016 ihre Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen, vorwiegend Schulen, weiter intensiviert und pflegt nun insgesamt 16 Kooperationen, die schriftlich vereinbart sind. Neu hinzugekommen sind die Freie Waldorfschule, die Freiwilligenagentur Eisenach, das Elisabeth-Gymnasium sowie das Ernst-Abbe-Gymnasium.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top