Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Jugendherberge auf dem Harsberg wird gefördert

Seit Juli 2006 ist die Jugendherberge auf dem Harsberg bei Lauterbach in Betrieb. Die Thüringer Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit, Christine Lieberknecht übergab am Freitag einen weiteren Fördermittelbescheid der Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung (GFAW) in Höhe von 837000 Euro an das Jugendherbergswerk Thüringens. Mit den Fördermitteln sollen 56 zusätzliche Plätze und ein Spielraum mit einer Projektwerkstatt und einem Entdeckerlabor in dem Camp neu gebaut werden. Auch junge Menschen mit Behinderungen werden die Jugendherberge künftig noch besser nutzen können, so die Leiterin der Einrichtung, Jaqueline Harting.
Ministerin Lieberknecht: „Wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind, werden die jungen Gäste noch besser die traumhafte Landschaft am Rande des Nationalparks Hainich in all ihren Fassetten entdecken, erleben und genießen können. Begleitet von erfahrenen Rangern und Urwaldexperten lernen die Kinder und Jugendlichen verantwortungsvoll mit der Natur umzugehen und das Leben zu achten. Das ist eine besonders bemerkenswerte und erfreuliche Entwicklung dieses Standortes, denn während der NS-Zeit diente das Gelände als Fliegerschule, von 1955 – 1990 als militärischer Standort der DDR.“

Mit der jetzigen Landesförderung wird fortgesetzt, was vor vier Jahren bereits begonnen wurde. Ebenfalls mit Fördermitteln des Landes wurden von 2004 – 2006 das Haupt- und das Offiziersgebäude saniert und damit bereits 80 Übernachtungsmöglichkeiten geschaffen. Ebenso entstanden Seminarräume und wurden die Außenanlagen ausgebaut.

Erst Ende September 2008 wurde dem Urwald- Livecamp eine ganz besondere Ehre zu teile. Die Jugendherberge erhielt für ihre Zukunftsfähigkeit als einzige von 540 Jugendherbergen in Deutschland den Preis „Ausgewählter Ort 2008“ im Rahmen der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“.

Ministerin Lieberknecht: „Jugendherbergen sind mehr als Herbergen für die Jugend. Jugendherbergen bieten Informationen, gestalten Programme, regen gemeinsame Aktivitäten an und fördern gezielt das Gruppenleben. Sie vermitteln Sicherheit, Geborgenheit und Orientierung. Sie machen neugierig, ermuntern neues zu entdecken und ermöglichen Spaß und Freude. Ich kann mir deshalb keinen geeigneteren Ort für eine Jugendherberge vorstellen als den Nationalpark Hainich. Die Jugendherberge auf dem Harsberg gibt nicht nur dem Naturschutz neue Impulse, sondern sie hat auch eine wichtige wirtschaftliche, touristische und soziale Bedeutung für die gesamte Region.“

Rundgang der Ministerin in der Jugendherberge

Rainer Beichler | | Quelle: ,

Werbung
Top