Eisenach Online

Werbung

Keine Spielerlebniswelt für Eisenach

Zur vergangenen Stadtratssitzung am 06.10.2016 stellte die CDU-Fraktion eine Anfrage zur möglichen Errichtung einer Spielerlebniswelt in Eisenach.

Hintergrund. Seit 2011 gibt es in Bad Langensalza die Spielerlebniswelt „Rumpelburg“, welche von kleinen und großen Gästen sehr gut angenommen wird und eine große Bereicherung für die Stadt ist. In der Rumpelburg gibt es zum Beispiel: ein überdimensionales Puppenhaus, ein Baumhaus über zwei Etagen, einen bespielbarer Holz Jeep, ein Schiff, Kletterröhren und Rutschen, Kletternetze und -türme, eine Theaterbühne mit Verkleidungskiste, einen Stall mit großen Holztieren und vieles mehr. Auch aus Eisenach fahren Familien regelmäßig nach Bad Langensalza. Aus Sicht der CDU-Fraktion wäre ein solches Angebot eine große Bereicherung für unsere Stadt.

Leider sieht die Oberbürgermeisterin keinen Bedarf an einer solchen Spielerlebniswelt, so gibt es seitens der Stadt derzeit keine Bemühungen.

Für uns als CDU-Fraktion ist dies unverständlich, zumal in der Beantwortung der Anfrage erklärt wurde, dass ein öffentliches Interesse an Indoor-Spielplätzen und ähnlichen Einrichtungen durchaus besteht und verschiedene Standorte denkbar wären. Schade, denn damit vergeben wir erneut eine Chance, Eisenach als familienfreundliche Stadt zu etablieren!, so Stadtratsvorsitzenden Dr. René Kliebisch und Fraktionsvorsitzender Raymond Walk.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • Mormon

    Wozu braucht denn eine fahrradfreundliche Hochschulstadt Kinderbetreuung? Unfug! Ein Tagungshotel ist da viel wichtiger!

    • Gisela Rexrodt

      Und ein Einkaufszentrum, das braucht Eisenach. Kinder sind erst willkommen, wenn sie erwachsen sind und einkaufen können.

      • Familienvater

        Genau! Hoch lebe die Polemik! In dem Sinne: ich mag nicht mehr mit der Familie nach Erfurt, Gotha, Mühlhausen, ins Saalemaxx, Belantis und Wortreich fahren. Also schnell noch nen CDU-Antrag nachschieben. Wir brauchen einen ZOO, eine Gartenbauausstellung, ein richtiges Spassbad, einen Vergnügungspark und ein Erlebnismuseum…. Damit wäre der Schaufensterantrag rund ;-) Wusste gar nicht, dass neuerdings die CDU so nach dem Staat ruft. Warum soll das die öffentliche Hand richten?

        • Gisela Rexrodt

          So gesehen/argumentiert richtig! Das Wort Schaufensterantrag trifft es. Meine Intension war, einen Versuch gegen die Sinnlosigkeit dieses EKZ am Bahnhof zu erinnern. Prioritäten sehen anders aus. Hatte wohl den falschen „Tenor“ getroffen.

  • Jakob :D

    Vielleicht könnte die Eisenacher CDU noch ein paar Restbestände von Mauss-Millionen für so ein schönes Projekt akqurieren?

  • Jakob

    Im Ernst: Die Politik baut keine Vergnügungsparks, sondern sie könnte die Rahmenbedingungen verbessern, damit Bürger ihre Ideen verwirklichen können. Stichwort Wirtschaftsförderung, Existenzgründerinitiativen. Von einer Langensalzaer Attraktion könnte im Übrigen die ganze Region profitieren. Stichwort regionales Marketing. Dazu müsste man sich jedoch erst einmal als Region sehen. Doch tatsächlich sieht jeder nur seine Kleinstadt.

Top