Eisenach Online

Werbung

Kreistag hat Haushalt 2008 für den Wartburgkreis beschlossen

Landrat Reinhard Krebs zeigte sich Mittwoch Abend zufrieden mit dem Abstimmungsergebnis zum Haushaltsplan des Wartburgkreises 2008. Die 45 anwesenden Kreistagsmitglieder hatten nach einer teilweise heftig geführten Debatte bei zwölf Enthaltungen das rund 630-seitige Zahlenwerk angenommen. «Ich bin froh, dass wir damit ohne Verzug ab 1. Januar nächsten Jahres unsere ambitionierten Pläne im Landkreis in die Tat umsetzen können», zog der Landrat nach der letzten Sitzung des Kreistages in diesem Jahr Bilanz. Zuvor dankte er allen Kreistagsmitgliedern für ihre geleistete Arbeit in diesem Jahr.

Insgesamt wird der Verwaltungshaushalt des Landkreises für 2008 ein Volumen von knapp über 104 Millionen Euro erreichen. Der größte Einnahmeposten ist mit rund 26,5 Millionen Euro die Kreisumlage, deren Hebesatz mit 32 Prozent das 3. Jahr in Folge konstant gehalten werden konnte. Damit hebt sich der Wartburgkreis positiv von den meisten der anderen Landkreise Thüringens ab. Für den Schuldendienst (Zinsen und Tilgung) muss der Wartburgkreis im Jahr 2008 rund 422000 Euro ausgeben. Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) wird mit 3,2 Millionen Euro unterstützt.
Der Vermögenshaushalt umfasst ein Gesamtvolumen von etwas mehr als sieben Millionen Euro. Es werden keine Kredite aufgenommen. In seine Schulen investiert der Wartburgkreis fast vier Millionen Euro. Die Ausgaben für die Kreisstraßen schlagen mit 2,17 Millionen Euro zu Buche.

Für den Kämmerer der Kreisverwaltung, Burkhard Scheld, ist der Haushalt 2008 «die Basis, auf der die Kreisverwaltung jetzt rechtzeitig ihre Aufgaben erfüllen kann.»
Das Fraktionsmitglied der Linken, Ralf Tonndorf, lobte den Haushalt 2008 als «saubere Arbeit, auf die wir stolz sein können.»
Zuvor hatten die Kreistagsmitglieder 10000 Euro für den Bad Salzunger Kultursommer mit der Maßgabe bewilligt, diese aus zu erwartenden Mehreinnahmen des Landkreises zu begleichen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top