Eisenach Online

Werbung

Kurzfilm „Agentinnen des Wandels“ – auch in Eisenach

Ab dem 14. Dezember wird bundesweit der Spot „Agentinnen des Wandels“ der Bundesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten in den Kinos für vier Wochen gezeigt. Auch im Eisenacher Kino „Capitol“ wird der lustige und informative Comic im Vorprogramm der Kinofilme zu sehen sein. Der Kurzfilm macht einmal mehr deutlich, wie wichtig die Gleichstellung zwischen Frauen und Männern ist. Vieles wurde schon erreicht. Aber die Zahlen zeigen, dass noch Vieles getan werden muss:

Die Bruttostundenlöhne von Frauen sind (statistisch) 21% niedriger als die von Männern. Frauen hatten (2015) im Schnitt 53% weniger Rente als Männer. Das Armutsrisiko bei Alleinerziehenden ist dreimal höher im Vergleich zur Gesamtbevölkerung. Mütter verbringen doppelt so viel Zeit mit ihren Kindern als Väter. Frauen leisten fast doppelt so viel Sorgearbeit wie Männer. 5 % Chefredakteurinnen bei 100 Regionalzeitungen, 6,6% Frauenanteil in Vorständen börsenorientierter Unternehmen, 22% der Hochschulprofessoren sind weiblich, 8,2% der Großstädte haben eine Oberbürgermeisterin (Stand 2017). 40% der Frauen haben seit ihrem 16. Lebensjahr körperliche und/oder sexuelle Gewalt erlitten, jährlich werden in Deutschland mehr als 100.000 Frauen Opfer körperlicher Gewalt.

Fehlende Gleichstellung zwischen Frauen und Männern schadet Allen. Die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Eisenach und des Wartburgkreises gemeinsam mit dem Arbeitskreis Frauen, das Frauenhaus in Eisenach und die Arbeitsgruppe „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ im Lokalen Bündnis für Familie in der Wartburgregion engagieren sich kontinuierlich für Gerechtigkeit zwischen Frauen und Männern und werden diese Arbeit auch im Jahr 2018 fortsetzen.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top