Eisenach Online

Werbung

Landrat unterstützt Zusammenschluss Hörselberg-Hainich

Die Bürger der beiden Gemeinden Behringen und Hörselberg können auf den Landrat zählen. Denn in der Anhörung am Freitag vor den Mitgliedern des Innenausschusses des Thüringer Landtages in Erfurt hat Landrat Reinhard Krebs für ihren freiwilligen Zusammenschluss zur neuen Gemeinde Hörselberg-Hainich plädiert. Am 22. März 2007 hatten die beiden Bürgermeister der Gemeinden Behringen und Hörselberg einen Vertrag über den Zusammenschluss der beiden Gemeinden geschlossen, nachdem sich die Kommunalvertreter einstimmig für die Fusion ausgesprochen hatten. «Die neue Gemeinde Hörselberg-Hainich wird mit ihren 17 Ortsteilen und rund 6600 Einwohner zur größten Flächengemeinde und zur drittgrößten Einwohnergemeinde im Wartburgkreis anwachsen. Das macht sie zukunftssicher und das können wir als Landkreis nur begrüßen», sagte der Landrat vor den Abgeordneten. «In ihrem Territorium liegt auch der Industrie- und Gewerbepark Kindel und der zählt zu den größten Wirtschaftsstandorten im Wartburgkreis und bietet mit dem Verkehrslandeplatz Kindel eine wichtige Verkehrsanbindung für den Wartburgkreis, wie auch für die Stadt Eisenach», hob Reinhard Krebs in seinem Plädoyer hervor und fügte hinzu, dass die beiden Gemeinden bereits gemeinsame Strategien für ihre zukünftige gemeinsame Entwicklung im Rahmen des Regionalen Entwicklungskonzeptes «Hainich-Werratal» entwickelt haben.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top