Eisenach Online

Werbung

Lesestars gesucht – 14. Stadtfinale im Vorlesewettbewerb

Alle lesebegeisterten Schülerinnen und Schüler dieser Klassenstufe waren im vergangenen Herbst wieder aufgerufen, am größten bundesweiten Lesewettbewerb teilzunehmen. Acht Schulen der Stadt Eisenach folgten diesem Aufruf.
Sechs Mädchen und zwei Jungen wurden im Ergebnis dessen zur Teilnahme am Finale gemeldet. Es ist die mittlerweile 14. Ausgabe des Wettbewerbs in der Wartburgstadt.
Gute Lesefertigkeiten sind am Samstag, 26. Februar, ab 10 Uhr in der Eisenacher Stadtbibliothek gefragt, wenn die Jury die jungen Vorleser und Vorleserinnen bewertet und den oder die beste Vorleser/in kürt. Besonderes Augenmerk richten die Juroren dabei auf Textverständnis, Ausdruck und Lautstärke.
Die Stadt-Sieger vertreten Eisenach im Frühjahr beim Wettkampf auf Thüringer Ebene, bevor im Sommer dann der Vorlese-Bundesausscheid in Frankfurt/Main startet. Alle teilnehmenden Kinder gewinnen Urkunden und Buchpreise.
Der Wettbewerb wird von der Stadtbibliothek und ihrem Förderverein organisiert. Christian Köckert, Gründungsmitglied des Fördervereins der Stadtbibliothek Eisenach, hat die Schirmherrschaft für den Wettbewerb übernommen und sitzt der Jury vor. Ihm zur Seite stehen Bürgermeisterin Ute Lieske, Kinderbürgermeisterin Annette Backhaus, Schulamtsmitarbeiterin Karin Koch, Bibliotheksmitarbeiterin Sandra Seifert, Maria Schuchardt, Bibliothekarin und Fördervereinsmitglied, sowie Buchhändlerin Cornelia Schiemann. Sie werden die einzelnen Vorleseleistungen bewerten.
Neben einer Kür – dem Vorlesen aus einem selbst gewählten Buch – steht auch die Pflicht an: Hier müssen die Teilnehmer einen Text vorlesen, den sie bis dahin nicht kennen.
Der Vorlesewettbewerb versteht sich als Leseförderung – er soll Kinder ermuntern, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Die eigenständige Buchauswahl und das Vorbereiten einer Textstelle sollen zur aktiven Auseinandersetzung mit der Lektüre motivieren, Einblicke in die Vielfalt der aktuellen und klassischen Kinder- und Jugendliteratur vermitteln und zum gegenseitigen Zuhören sensibilisieren. Beim Vorlesewettbewerb machen Kinder die Erfahrung, dass Bücher zwischen Spannung, Unterhaltung und Information viele Facetten bieten und neue Horizonte eröffnen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top