Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadtverwaltung

Beschreibung:
Bildquelle: Stadtverwaltung

Löscheinsätze der Eisenacher Feuerwehren

Zu vier Löscheinsätzen wurde die Eisenacher Berufsfeuerwehr am Sonntag, 19. Juni gerufen, bei zwei dieser Einsätze wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Eisenach-Mitte mit alarmiert.

In der Friedenstraße mussten die beiden Feuerwehren kurz vor 19 Uhr einen Brand in einem leerstehenden Wohnhaus löschen. Das Feuer im ersten Obergeschoss bekämpften die Wehrleute von innen und außen mit 1600 Litern Wasser aus C-Rohren.
Personen wurden im Gebäude nicht angetroffen. Mit einer Wärmebildkamera erfolgte zum Abschluss nochmals eine Kontrolle. Der Löscheinsatz war 20.26 Uhr beendet. Zudem hatte in dieser Zeit die Freiwillige Feuerwehr Eisenach Mitte in der Feuerwache die Stadtbereitschaft abgesichert.

Ein Brand einer illegalen Mülldeponie bei der Gartenanlage «Am unteren Grabenberg» an der Hohen Straße war bereits am Sonntag früh, 1.40 Uhr, der Grund für die Alarmierung der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehr. Die zwölf Wehrleute löschten mit 11000 Litern Wasser die Flammen und deckten die Brandstelle zusätzlich mit 120 Litern Schaum ab. 6.30 Uhr musste die Berufsfeuerwehr nochmals zu dieser illegalen Deponie ausrücken, um noch vorhandene Brandstellen zu löschen. Nochmals waren der Einsatz von Wasser und Schaummittel erforderlich. Um das Feuer endgültig löschen zu können musste Technik (Bagger) eingesetzt werden. Zudem wurde das Umweltamt wegen der illegalen Müllablagerung hinzugezogen.

In der Straße «Am Kupferhammer» hatte 11.14 Uhr ein Kurzschluss an einem Verteilerkasten einer Solaranlage Feueralarm ausgelöst. Löscharbeiten waren hier nicht erforderlich.

Außerdem musste die Berufsfeuerwehr am Sonntag, 19. Juni, 18.46 Uhr in der August-Bebel-Straße einen umgestürzten Bauzaum wieder aufstellen und sichern. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Eisenach-Mitte wurden 19.36 Uhr an die Kreuzung Nebestraße/Zeppelinstraße gerufen, um einen umgestürzten Altkleider-Container wieder an seinen Platz zu stellen

Brand einer Müllhalde

Foto: ©Stadtverwaltung

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top