Eisenach Online

Werbung

Lokale Aktionsplan «Vielfalt tut gut» Eisenach und Wutha-Farnroda

Der Lokale Aktionsplan Eisenach und Wutha-Farnroda wurde im vergangenen Jahr mit mehreren Projekten fortgesetzt. Dafür standen 35000 Euro aus dem Bundesprogramm «TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN» und 20000 Euro aus dem Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit «Denk bunt»
zur Verfügung. Insgesamt 14 Projekte konnten damit finanziert werden.

In Eisenach übernahmen der Verein Bühne Schlachthof Eisenach e.V. und der pädagogische Arbeitskreis «konTaktvoll» als Projektträger die Umsetzung eines Beteiligungsprojektes, um die Vernetzung und Kooperation von Vereinen, Schulen, Einrichtungen zu stärken und gemeinsam die Öffentlichkeitsarbeit für den Lokalen Aktionsplan zu erarbeiten.
Dabei entstanden fünf Projekte, die mit den nachfolgend genannten Kooperationspartnern umgesetzt wurden:

 Aktionstag gegen Rechts am 6. Oktober 2012 – mit dem Stadtjugendring Eisenach e.V.
 Training für Demokratie, Toleranz und Eigenengagement – mit dem Kinder- und Jugendzentrum Nordlicht
 Kennenlernen der Eisenacher Stadtgeschichte und Erarbeitung einer Stadtführung mit Teilnehmern und Teilnehmerinnen eines Orientierungssprachkurses – mit dem Verein Eisenacher Gästeführer e.V. und der Sprache und Bildung GmbH Eisenach
 Qualifizierung für Mitarbeitender in Vereinen und Einrichtungen, hier wurden beispielsweise Multiplikatoren für Demokratie und Toleranz ausgebildet und eine Fortbildung zum Thema «Fundraising» angeboten – Verein Bühne Schlachthof Eisenach
 Öffentlichkeitsarbeit für den Lokalen Aktionsplan, zur Zeit wird eine «Jahresausstellung 2012» erarbeitet um die Ergebnisse der 14 Projekte öffentlich zu präsentieren – Verein Bühne Schlachthof Eisenach.

Außerdem konnten 2012 noch folgende weitere Projekte in Eisenach umgesetzt werden:

 Fortsetzung der Arbeit des Integrationszentrums in Eisenach-Nord – Träger Naturfreunde Eisenach e.V.
 »Spiel gegen Rechts” am 23. Juni 2012 – eine Aktion der Musikschule unter Trägerschaft des Fördervereines der Musikschule
 «KickMit» – Fußball für Demokratie und Toleranz auf dem Nordplatz in Eisenach – organisiert vom Kinder- und Jugendzentrum «Nordlicht»
 Buchlesung, Filmvorführung und Diskussion am 17. Dezember 2012 im Martin-Luther-Gymnasium mit der Autorin Andrea Röpke zum Thema Mädchen/Frauen und Rechtsextremismus – Träger: Förderverein des Martin-Luther-Gymnasiums

Gefördert wurden außerdem die externe Koordinierungsstelle des Lokalen Aktionsplanes Eisenach und Wutha-Farnroda beim Stadtjugendring Eisenach e.V. und die Anschaffung von Aktionsmaterial für das Bündnis gegen Rechtsextremismus Eisenach.

In Wutha- Farnroda arbeiteten verschiedene Akteure im Netzwerk «Miteinander – Füreinander» in Wutha-Farnroda zusammen, wobei folgende Projekte entstanden: Integrationszentrum sowie das 3. Wohngebietsfest am 30. Juni 2012 im Wohngebiet «Auf dem Mölmen». Für beide Projekte übernahmen die Naturfreunde Eisenach e.V. die Trägerschaft.

Für 2013 stehen dem Lokalen Aktionsplan Eisenach und Wutha-Farnroda 30000 Euro aus dem Bundesprogramm «TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN» zur Verfügung. Der Begleitausschuss wird im Februar die bereits vorliegenden Projektanträge beraten. Eisenach und Wutha-Farnroda werden sich gemeinsam am 16. April am bundesweiten Aktionstag «Wir für Demokratie – Tag und Nacht für Toleranz» mit einigen Veranstaltungen beteiligen. Beantragt wurden auch wieder Fördermittel für den Lokalen Aktionsplan aus dem Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit «Denk bunt».

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top