Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadtverwaltung

Beschreibung:
Bildquelle: Stadtverwaltung

Mehrere Wege im Stadtwald hergerichtet

Gleich mehrere forstwirtschaftliche Wege wurde im Wald der Stadt Eisenach fertiggestellt. Ein größeres Projekt war der Wegebau im Rangengraben, die Herrichtung eines Wegs auf der Karlskuppe und die Instandsetzung des Grundweges an den Stedtfelder Teichen.

Die Stadt lässt in ihrem Wald regelmäßig Wege bauen oder instand halten. Finanziert werden diese Maßnahmen unter anderem aus dem Forstwirtschaftsplan, den die Stadt mit dem Forstamt geschlossen hat. So werden die Erlöse aus dem Holzverkauf wieder zum Teil in den Wegebau investiert.

In Rangengraben wurden insgesamt fast 170000 Euro in den Bau eines neuen Wegs investiert, davon waren rund 118000 Euro Fördermittel. Der Weg ist rund drei Kilometer lang und reicht vom Grundweg bis zum Rennsteig.

Am Zeisiggrund wurden ein Weg und Holzlagerplatz hergerichtet. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 8000 Euro. An der Karlskuppe wurde der Weg entlang der Gartenanlage „Eliasberg“ zum Karlswald instandgesetzt. Dafür wurden rund 6800 Euro ausgegeben. Für rund 3700 Euro wurde die Zufahrt zum Wald in der Stedtfelder Straße (neben der Gartenanlage) gebaut und die Instandsetzung des Grundwegs von den Stedtfelder Teichen bis zum Rangengraben kostete rund 6400 Euro.
Weitere 7200 Euro flossen in die Instandsetzung von Wegen nach der Holzernte.

Die neu gemachten Wege sollen mindestens ein halbes Jahr lang von Fahrzeugen verschont werden. Bürger und Jagdpächter werden gebeten, darauf Rücksicht zu nehmen und Verständnis dafür zu zeigen, dass einige Wege so lange noch abgesperrt bleiben.

Dass die Stadt in diesen Bereichen investieren konnte, verdankt sie auch den guten Preisen, die das Holz aus dem Stadtwald auf dem Markt erzielt.

Wegebau Karlskuppe

Foto: ©Stadtverwaltung

Wegebau Karlswald

Foto: ©Stadtverwaltung

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top