Eisenach Online

Werbung

Nein zu Gewalt an Frauen

Internationalen Aktionstag am 25. November – Fahnenaktion und Interkultureller Brunch im Frauenzentrum

Die Stadt Eisenach beteiligt sich in diesem Jahr erneut am Internationalen Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“. Am Mittwoch, 25. November werden dazu die Fahnen „Frei leben – ohne Gewalt“ vor der Stadtverwaltung am Markt wehen.

„Terre des femmes“ hat 2001 erstmals bundesweit eine Fahnenaktion gemeinsam mit Frauenbeauftragten, Frauenhäusern und anderen Organisationen und Verbänden organisiert. Die Stadt Eisenach beteiligt sich von Anfang an dieser Aktion. Die Fahnen veranschaulichen, dass Frauen frei und ohne Gewalt leben wollen.

Von 10 bis 13 Uhr laden die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses, des Frauenzentrums und die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Eisenach zu einem Interkulturellen Brunch ins Frauenzentrum, Rot-Kreuz-Weg 1 ein. Neben Begegnung und Kennenlernen wird es Informationen und einen Austausch zum Thema Gleichberechtigung von Frauen und Männern in Deutschland geben. Außerdem werden die Unterstützungs- und Hilfsangebote des Frauenhauses und des bundesweiten Hilfetelefons vorgestellt.

Alle interessierten Frauen sind zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Hintergrund zum Aktionstag „Nein zu Gewalt an Frauen“:
Der Internationale Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“ geht als Gedenktag zurück auf den Tod der drei Schwestern Mirabal, die am 25. November 1960 in der Dominikanischen Republik vom militärischen Geheimdienst gefoltert, vergewaltigt und ermordet wurden. Sie waren im Untergrund tätig und hatten sich an Aktivitäten gegen den Diktator Trujillo beteiligt. Lateinamerikanische und karibische Feministinnen gedachten 1981 dieser Frauen und riefen den 25. November zum internationalen Gedenktag an die Opfer von Gewalt an Frauen und Mädchen aus.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top