Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Stadt Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Stadt Eisenach

Neuer Spielplatz im Ortsteil Hötzelsroda eingeweiht

Oberbürgermeisterin Katja Wolf und Ortsteilbürgermeister Jürgen Jansen haben gestern einen neuen Spielplatz im Ortsteil Hötzelsroda eingeweiht. Kinder des örtlichen Kindergartens waren dabei und testeten die vielen neuen Spielgeräte.

Fünf Spielgeräte, eine Sitzbank und Spieltische stehen größeren und kleinen Kindern ab sofort auf dem neuen Spielplatz am Landstreiter Weg in Hötzelsroda zur Verfügung. Hinzu kommen Abfallbehälter und weitere Sitzbänke. Seit Herbst 2016 – nach Abschluss der Planung und Lieferung der Geräte – war auf dem Areal am westlichen Ende des Baugebietes gebaut worden. Die Arbeiten endeten im März 2017 mit der Ansaat des Rasens. 45.200 Euro kosteten Geräte, Bank und Spieltische – der neue Spielplatz kann sich sehen lassen. Davon überzeugte sich Oberbürgermeisterin Katja Wolf vor Ort.

Ich freue mich für die Kinder, die hier sicherlich ab jetzt gerne spielen werden. An die Eltern haben wir auch gedacht und Sitzbänke aufgestellt, die zum Ausruhen einladen, sagte sie bei der Spielplatz-Einweihung.

Der neu errichtete Spielplatz liegt Katja Wolf am Herzen, auch im Hinblick auf die Stärkung der Ortsteile. Daher sind im Bebauungsplan zwei Spielplätze vorgesehen, die vom Erschließungsträger Südhausbau vorgenommen werden. Gemäß Vereinbarung finanziert die Südhausbau die Plätze, die Stadt kümmert sich um sämtliche anfallenden Arbeiten.

Ich kommen gerne wieder, wenn auch der zweite Spielplatz fertig ist, kündigte Katja Wolf an.

Der zweite Spielplatz wird noch gebaut und soll am östlichen Ende an der Eisenacher Straße entstehen. Auch auf diesem Platz werden Spielgeräte für Kinder jedes Alters eingebaut.

Die Kinder können auf beiden Spielplätzen geschützt spielen. Dafür sind am Beispiel des fertig gestellten Spielplatzes Erdwälle an den Geländegrenzen aufgeschüttet worden. Als Wind- und Sichtschutz dienen 18 gepflanzte Bäume und 1650 gepflanzte Sträucher. Um das zur Verfügung stehende Budget zu schonen, haben zwei Mitarbeiter des Amtes für Tiefbau und Grünflächen, Sachgebiet Grünflächen, selbst mit Hand angelegt. Sie bauten zusätzlich zu ihren eigentlichen Arbeiten vor Ort die Geräte auf, übernahmen Erdarbeiten und das Anlegen der Fallschutzflächen. Bei den Erdarbeiten unterstützten zwei Mitarbeiter des Bauhofes mit Bagger und LKW.

Ortsteilbürgermeister Jürgen Jansen lobte die Zusammenarbeit von Stadtverwaltung und Ortsteil.

Wir freuen uns, dass unsere Kinder so einen tollen Spielplatz bekommen haben, sagte Jansen, der die Einweihung des Spielplatzes mit einem kleinen Fest im Ortsteil feierte.

Kosten und sonstige Informationen
Stadt und Südhausbau hatten im Jahr 2016 eine Vereinbarung über Finanzierung und Bau der Spielplätze geschlossen. Südhausbau zahlte 90.000 Euro an die Stadt. Mit dem Geld werden beide Spielplätze gebaut sowie die erforderlichen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen bezahlt. Von den 90.000 Euro sind für rund 20.000 Euro Ausgleichspflanzungen angefallen (Bäume und Sträucher). Die Restsumme von 70.000 Euro steht für den eigentlichen Spielplatzbau zur Verfügung. Damit möglichst viele attraktive Spielgeräte gekauft werden konnten, hat die Stadt beschlossen, Erdarbeiten und Spielgeräteaufbau selbst zu übernehmen. Damit konnten rund 36.900 Euro eingespart werden.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top