Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadtarchiv

Beschreibung:
Bildquelle: Stadtarchiv

Neuigkeiten im Eisenacher Stadtarchiv (5)
Bautagebuch und Fotos über den „Gaujägerhof“ bei Wilhelmsthal

Erst jüngst wurde dem Eisenacher Stadtarchiv eine wertvolle Fotosammlung übergeben. Doch war diese Schenkung bei weitem nicht die einzige, die 2007 den Bestand des Stadtarchivs bereichert hat. Manches Neue kam hinzu und es lohnt sich, in diesen neuen Quellen zur Lokalgeschichte zu stöbern:

Bautagebuch und Fotos über den „Gaujägerhof“ bei Wilhelmsthal

Besonders erfreulich war die Übergabe von Material und Unterlagen über die Errichtung des so genannten Gaujägerhofes bei Wilhelmsthal, später Staatsgasthof „Auerhahn“, an das Stadtarchiv. Der Sohn des seinerzeitigen Bauleiters Karl W. Treibig schenkte dem Archiv ein akribisch geführtes Bautagebuch und, was vielleicht noch wertvoller ist, eine umfangreiche Fotodokumentation, die die Errichtung des Gebäudes zwischen 1938 und 1941 zeigt.
Der Jägerhof wurden 1945 bis 1947 umgestaltet und diente für kurze Zeit als Pädagogische Fachschule, dann als Erholungsheim für die Staatssicherheit.

Bei der Schenkung befindet sich auch ein Verwaltungstagebuch für den Gebäudekomplex „früherer Gaujägerhof“ und „Schloss Wilhelmsthal“. Das Buch erhellt die Entwicklung des Schlosses, dessen Gebäude zunächst der Pädagogischen Fachschule und seit Beginn des Jahres 1947 dem im Entstehen begriffenen Kindererholungsheim dienten. Aus ihm wurde dann das „Kinderdorf Wilhelmsthal“. Über dessen Entwicklung gibt ein seit 2006 im Archiv befindlicher Bestand Auskunft. Zu ihm gehören neben Chroniken auch zahlreiche Fotos sowie eine Liste aller Kinder, die sich zwischen 1947 und 1957 hier aufgehalten haben. Das Kinderdorf, das erste in der DDR, diente der Unterbringung von Kindern, die infolge des Krieges ihre Eltern verloren hatten. Ihnen wurde hier ein neues zu Hause gegeben.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top