Eisenach Online

Werbung

Niemanden unter Generalverdacht stellen

„Wir sind froh zu hören, dass die Verantwortlichen für die Einbrüche in Gerstungen und Umgebung gefunden und verhaftet werden konnten, und dass die Menschen im Werratal aufatmen können. Ich bin jedoch schockiert zu erfahren, dass es sich bei den vier jungen Männern um Asylbewerber aus dem Wartburgkreis handelt. Es ist durch nichts zu entschuldigen, dass sie unsere Gastfreundschaft so missbraucht haben und Menschen, die sie in ihren Gemeinden willkommen geheißen haben, zu Einbruchsopfern gemacht haben.

Mir bereitet Sorge, dass alle anderen rund 650 Flüchtlinge des Wartburgkreises, die sich korrekt verhalten haben, durch diese vier Personen in Verruf geraten könnten. Ich wünsche mir, dass die Menschen in Gerstungen, aber auch im gesamten Kreisgebiet hier differenzieren und niemanden unter Generalverdacht stellen. Darüber hinaus hoffe ich, dass die Vergehen der vier Männer entsprechend streng geahndet werden.“

Landrat Reinhard Krebs

Steffen E. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top