Eisenach Online

Werbung

Notunterkunft für Flüchtlinge in Buttlar eingerichtet

Nachdem das Landratsamt Wartburgkreis gestern Vormittag vom Landesverwaltungsamt über die Ankunft weiterer Flüchtlinge informiert wurde und am Nachmittag dann feststand, dass rund 50 syrische Flüchtlinge ad hoc den Wartburgkreis erreichen, hat das Landratsamt das Dorfgemeinschaftshaus Buttlar als Notunterkunft einrichten müssen. Mit Unterstützung des Sanitäts- und Betreuungszuges des Wartburgkreises, von Einheiten des Katastrophenschutzes, des DRK, der Gemeinde und der Polizei wurde das Gebäude in nur wenigen Stunden in eine bewohnbare Unterkunft verwandelt. 45 Einsatzkräfte waren dazu vor Ort. Die Flüchtlinge wurden von der Bürgermeisterin, vom örtlichen Diakon und ehrenamtlichen Helfern aus Buttlar herzlich empfangen. Das Deutsche Rote Kreuz und der Katastrophenschutz übernehmen aktuell die Essensversorgung, um weitere Mahlzeiten sowie ständige Ansprechpartner vor Ort kümmern sich aktuell die Mitarbeiter des Landratsamtes.

Das Dorfgemeinschaftshaus soll nur übergangsweise genutzt werden und spätestens zur demnächst anstehenden Kirmes wieder frei werden. Der im Dorfgemeinschaftshaus befindliche Jugendclub kann weiter durch die Jugendlichen genutzt werden. Der Landrat dankt herzlich allen Helfern die, die schnelle Unterbringung ermöglicht haben, insbesondere den Bürgern aus Buttlar für ihre Mithilfe.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top