Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

OB: Guten Ruf des Lutherfestes nicht beschädigen

Der Vorsitzende des Luthervereins e.V., Udo Winkels, hat heute das Lutherfest 2008 abgesagt. Oberbürgermeister Matthias Doht kommentierte diese Entscheidung so: „Ich bin darüber überhaupt nicht glücklich. Das Lutherfest ist ein sehr wichtiger Baustein im Eisenacher Veranstaltungskalender. Es ist touristisch und kulturell ein Höhepunkt im Jahresplan. Wenn es nun abgesagt wird, sehe ich die Gefahr, dass ein schwerer Image-Schaden für das Fest und den Verein entsteht, von dem aber auch die Stadt insgesamt betroffen wäre. Wenn das Fest 2008 nicht stattfindet, ist aus meiner Sicht auch eine kontinuierliche Fortsetzung bis 2017 und darüber hinaus gefährdet.“

Der OB hat mittlerweile die Stadtrats-Parteien aufgefordert, sich eine Meinung darüber zu bilden, in welcher Form das Luther-Fest auch künftig und langfristig von der Stadt unterstützt werden kann und soll. 11000 Euro sind dafür bislang im Haushalt vorgesehen. Eine größere Summe ist aufgrund der eingeschränkten finanziellen Leistungsfähigkeit der Stadt nicht möglich.

OB Matthias Doht appellierte an den Lutherverein, den von ihm aufgebauten guten Ruf des Festes nicht nachhaltig zu beschädigen. „Der Verein ist verantwortlich für das Fest. Dafür gebührt im größter Dank. Die Stadtverwaltung als Ganzes ist nach wie vor dazu bereit, das Fest mit ganzer Kraft zu unterstützen. Es nützt aber niemandem, wenn einzelne Ämter gelobt und andere angegriffen werden“, so der OB.

Der OB hofft, dass sich doch noch eine bessere Lösung für 2008 ergibt: „Die 11000 Euro stehen nach wie vor bereit, auch für den Fall, dass sich sinnvolle Alternativen für das Fest finden sollten.“

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top