Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Stadt Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Stadt Eisenach

Oberbürgermeisterin besuchte die Agrar-GmbH Neukirchen

Zu einem Unternehmensbesuch bei der Wartburgblick-agrar GmbH & Co. KG im Ortsteil Neukirchen konnte der Geschäftsführer Hans-Dieter Krause gestern die Oberbürgermeisterin Katja Wolf begrüßen. In einer Gesprächsrunde, an der auch der Geschäftsführer des Kreisbauernverbandes, Dieter Mitschke, teilnahm, ging es vor allem um die aktuellen Probleme auf dem Milchmarkt.

Der Milchpreis ist derzeit so weit im Keller, dass nur Verluste eingefahren werden,

so der Geschäftsführer des Agrar-Unternehmens. So erhalten die Milchbauern derzeit nur 22,8 Cent pro erzeugtem Liter Milch. Diese Entwicklung sei nicht nur beängstigend, sondern auch für einige Bauern existenzbedrohend. Im Wartburgkreis haben schon einige Milchbauern aufgegeben. Gab es im Jahr 2009 noch 103 Milcherzeuger im Kreis, so sind es derzeit gerade noch 78.

Während eines Rundganges durch die Ställe informierte der Geschäftsführer Hans-Dieter Krause die Oberbürgermeisterin über das Unternehmen. So stehen derzeit 170 Milchkühe im Stall, hinzu kommen 50 Schweine und 500 Schafe. Bald sollen auch wieder Enten und Gänse im Stall stehen, die vor allem im Weihnachtsgeschäft verkauft werden. Zudem verfügt die Wartburgblick agrar-GmbH über 1700 Hektar Acker- und Grünland und produziert den Großteil des Futters selber. In dem landwirtschaftlichen Unternehmen sind 18 Mitarbeiter sowie zwei Auszubildende tätig.

Ich sehe einen Betrieb, der gut aufgestellt ist und vorbildlich in der Tierhaltung arbeitet. Die Milchpreispolitik ist eine sehr komplexe und wird letztlich nicht in der Region entschieden, sagte die Oberbürgermeisterin.

Dennoch könne auch der Verbraucher auch Einfluss nehmen, indem er regional erzeugte Produkte kaufe.

Erschwerend für die Argrar-Unternehmen der Region kommt hinzu, dass neben dem niedrigen Milchpreis derzeit auch der Preis für das Getreide rapide gesunken ist. Die landwirtschaftlichen Unternehmen brauchen neben Unterstützung in der momentan schwierigen wirtschaftlichen Situation vor allem die Rückendeckung der Politik, meinte Dieter Mitschke vom Kreisbauernverband.

Foto: Oberbürgermeisterin Katja Wolf im Gespräch mit Hans-Dieter Krause (l.), Geschäftsführer der Wartburgblick-agrar GmbH und Dieter Mitschke (r.), Geschäftsführer des Kreisbauernverbandes.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top