Eisenach Online

Werbung

Positive Zwischenbilanz beim Zensus

Ein knappes halbes Jahr nach dem Stichtag kann die Erhebungsstelle Zensus im Wartburgkreis ein überwiegend positives Fazit ziehen und möchte sich bei allen teilnahmebereiten Bürgern und Bürgerinnen bedanken.
Die Akzeptanz des Zensus in der Bevölkerung ist erfreulich hoch. Aufgrund der engagierten Arbeit der Interviewer/-innen sind die Befragungen der Haushaltsstichprobe inzwischen größtenteils erledigt. Auch die Befragung in Wohnheimen und Gemeinschaftsunterkünften verlief bislang sehr gut. Bis die Befragungen des Zensus 2011 aber vollständig abgeschlossen werden können, wird noch einige Zeit vergehen.

Gegenwärtig werden all diejenigen, die ihren Fragebogen bislang noch nicht ausgefüllt und zurückgeschickt haben, im Rahmen des Erinnerungs- und Mahnverfahrens angeschrieben. Anfang November 2011 wird die 1. Mahnung versandt für alle bis dahin noch nicht eingegangenen Fragebogen. Denn um Ergebnisse von hoher Qualität zu erzielen, werden alle Fragebogen mit den erforderlichen Angaben benötigt.

Auch in den kommenden Wochen und Monaten kommt ein kleiner Teil der Bevölkerung mit dem Zensus 2011 in Kontakt, denn jetzt im Herbst beginnen die Nacherhebungen:

Bei der Wiederholungsbefragung werden bis zu 5% der bei der Haushaltebefragung Befragten erneut Besuch von einer Interviewerin oder einem Interviewer bekommen.

Ziel der Vorab-Begehung von Anschriften ist es, festzustellen, ob sich an bestimmten Anschriften ein Gebäude mit Wohnraum befindet. Falls dies zutrifft, soll weiterhin der Eigentümer dieses Gebäudes ermittelt und zusätzlich erste Gebäudedaten durch die Besichtigung erhoben werden.

Des Weiteren gibt es die sog. Befragung zur Klärung von Unstimmigkeiten.
Stimmen die Informationen aus dem Melderegister und der Gebäude- und Wohnungszählung nicht überein, so wird mit Hilfe dieser Befragung geklärt wie viele Personen tatsächlich an einer Anschrift wohnen.

Die Befragung zur Klärung des Wohnsitzes (Mehrfachfallprüfung) dient dazu Unstimmigkeiten in den Melderegistern zu klären, damit am Ende auch jeder Bürger in der Gemeinde gezählt wird, in der er tatsächlich lebt.

Schließlich gibt es noch die ersatzweise Erhebung bei Antwortausfällen im Rahmen der Gebäude- und Wohnungszählung. Konnten zu einem Wohngebäude in Deutschland trotz sorgfältiger Recherche in verschiedenen Datenquellen keine Eigentümer oder Verwalter ermittelt werden, finden hierfür voraussichtlich ab Dezember 2011 sogenannte Ersatzvornahmen durch die Erhebungsstelle des Wartburgkreises statt.

Bei Fragen zu den weiteren Erhebungen im Rahmen des Zensus 2011 steht den Bürgerinnen und Bürgern natürlich weiterhin die örtliche Erhebungsstelle (Tel. 03695/617600) zur Verfügung.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top