Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadtverwaltung

Beschreibung:
Bildquelle: Stadtverwaltung

Professoren vom Wartburg-College auf Luthers Spuren

26 Professorinnen und Professoren vom Wartburg College in Waverly/Iowa (USA) waren kürzlich im Eisenacher Rathaus zu Besuch. Sie befinden sich zur Zeit auf einer Rundreise durch Deutschland auf den Spuren Martin Luthers.

Waverly ist seit 1992 die Partnerstadt von Eisenach. Insbesondere zu dem lutherisch geprägten College bestehen intensive Beziehungen.

Oberbürgermeister Matthias Doht, der die Gäste im Rathaus empfing, erläuterte die vielen authentischen Bezugspunkte, die Eisenach zu Martin Luther hat. Überdies gab der OB Einblicke in die Vorhaben zur Luther-Dekade bis 2017, wenn deutschlandweit das Jubiläum »500 Jahre Reformation” gefeiert wird.

Die Professorinnen und Professoren besuchten auf ihrer Reise weitere Luther-Stätten, darunter auch Wittenberg.
Auch nach Neuendettelsau in Bayern führte sie ihr Weg. Von dort aus wurde 1852 Pastor Georg Grossmann nach Amerika geschickt, um als lutherischer Missionar zu wirken. Er gründete in Saginaw/Michigan ein Lehrerseminar für deutsche Einwanderer. Den Namen »Wartburg” erhielt die Schule um 1860, als sie in Sebald/Iowa ihren Sitz hatte. Die Landschaft dort, die Grossmann an den Thüringer Wald erinnerte und die Verbundenheit mit Martin Luther gaben den Ausschlag für die Namenswahl.

1885, nach der Fusion mit einer Schule in Waverly wurde dann erstmals der Name »Wartburg College” benutzt. Nach erneuten Umzügen etablierte sich das College schließlich in Waverly, wo es seit 1935 endgültig seinen Sitz hat.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top