Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadtverwaltung

Beschreibung:
Bildquelle: Stadtverwaltung

Prüfung von Sanierungs- und Fördermöglichkeiten

Bei einem ersten Rundgang durch mehrere Straßen des Eisenacher Stadtzentrums informierte sich Oberbürgermeister Matthias Doht in dieser Woche über den Bauzustand der Gebäude, Straßen und Plätze. Die Besichtigungstour führte durch die Goldschmiedenstraße, die Johannisstraße, über den Johannisplatz und einen Teil der Schmelzerstraße weiter zu Frauenberg und Frauenplan, durch die Lutherstraße, Große und Kleine Wiegardt sowie Charlottenstraße bis zum Lutherplatz.
Dieser Bereich gehört zum „Sanierungsgebiet Innenstadt“. Für bestimmte Sanierungsmaßnahmen in diesem Gebiet können Zuschüsse aus Förderprogrammen des Bundes, des Landes und auch der EU genutzt werden.

Gemeinsam mit den Stadtplanern der Stadtverwaltung und der Stadtsanierungsgesellschaft mbH wurden Haus für Haus und Straße für Straße verschiedene Möglichkeiten besprochen, die im Sanierungsgebiet Innenstadt zur weiteren Verbesserung der Bausubstanz angeschoben werden können. Der Oberbürgermeister wird dazu in der nächsten Zeit verstärkt Kontakt mit mehreren Hauseigentümern aufnehmen, um mögliche Unterstützungen anzubieten oder künftige Vorhaben abzustimmen.

Diskutiert wurde auch der Zustand der öffentlichen Verkehrsflächen. So wird für den Bereich Johannisplatz, Johannisstraße und die Einmündungen von Goldschmieden- und Schmelzerstraße erheblicher Handlungsbedarf gesehen. Im nächsten Jahr soll eine Planung für die Gestaltung dieses Areals in Auftrag gegeben und die Realisierung für 2008 eingeplant werden.

Die Verkehrssituation und mögliche Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung in der Goldschmiedenstraße wie auch am Markt sollen im Ergebnis des Rundgangs und auch aufgrund von Bürgerhinweisen nochmals überprüft werden; ebenfalls eventuell denkbare Standorte für zusätzliche Pkw-Parkplätze.

Die Bestandsaufnahme in der Eisenacher Innenstadt wird der Oberbürgermeister kontinuierlich mit weiteren Rundgängen fortsetzen. Ziel ist, im Interesse eines ansprechenden Stadtbildes die Sanierung der größtenteils historischen Eisenacher Innenstadt fortzusetzen und zu forcieren.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top