Eisenach Online

Werbung
Arndt Debus, Geschäftsführer des Planungsbüros PBB aus Bad Salzungen, Landrat Reinhard Krebs und Schulleiter Uwe Schwanz durchschneiden feierlich das rote Band zur Übergabe der Regelschule in Mihla. | Bildquelle: © Karsten Seelig / Landratsamt Wartburgkreis

Beschreibung: Arndt Debus, Geschäftsführer des Planungsbüros PBB aus Bad Salzungen, Landrat Reinhard Krebs und Schulleiter Uwe Schwanz durchschneiden feierlich das rote Band zur Übergabe der Regelschule in Mihla.
Bildquelle: © Karsten Seelig / Landratsamt Wartburgkreis

Regelschule Mihla beherbergt nun alle Klassen an einem Standort

In dieser Woche war es endliche soweit: Die sanierte und erweiterte Regelschule in Mihla wurde offiziell eingeweiht. Damit konnte eines der größten Bauvorhaben des Wartburgkreises abgeschlossen werden und die fast 400 Schüler der größten Regelschule im Wartburgkreis können in derzeit 17 Klassen an einem Standort beschult werden.

Nach dem Beschluss des Kreistages im Jahr 2005, die beiden Regelschulen in Creuzburg und Mihla zusammenzulegen, wurden die Klassenstufen 5 bis 7 bislang am Standort Creuzburg, die älteren Schüler in Mihla unterrichtet. Die Verwaltung hat im September 2012 dem Kreistag eine Konzeption vorgelegt, wie künftig alle Schüler am Standort Mihla beschult werden können. Damit war zwar die Reihenfolge der notwendigen Baumaßnahmen klar, jedoch mit immer schlechter werdenden finanziellen Möglichkeiten war die Umsetzung sehr schwierig. Die Schulbauförderrichtlinie ermöglichte schließlich die Realisierung. Anbau und Sanierung kosteten insgesamt 2,2 Mio Euro.

Es gibt nun einen barrierefreien Zugang sowie einen Aufzug und barrierefreie Toiletten, so dass auch für Schüler mit körperlichen Einschränkungen das gesamte Gebäude nutzbar ist. Auch in Sachen Brandschutz wurde die Schule auf den neuesten Stand gebracht. Neue Klassenräume entstanden und sind modern ausgestattet: ein Computerraum, ein Musik-, ein Biologie- und ein Kunstraum. Es gibt einen Raum für Darstellen und Gestalten sowie zwei Unterrichtsräume mit Trennwänden, die die Möglichkeit für einen großen lichtdurchfluteten Raum bieten. Moderne Technik, wie neue Tafeln, Smartboards oder ein digitales schwarzes Brett schaffen weitere günstige Lernbedingungen. Neben neuen sanitären Anlagen wurde auch an die Mitarbeiter gedacht. So bekamen der Schulleiter, die Konrektorin und das Sekretariat neue Büros. Bereits im Jahr 2015 wurden eine neue Küche, ein neuer Speiseraum und neue Toilettenanlagen im Kellerbereich gebaut.

Seit 2013 hat der Wartburgkreis insgesamt 4,6 Mio Euro in Mihla investiert. Auch zahlreiche regionale Unternehmen konnten beauftragt werden. Die Schüler bedankten sich mit einem Programm und pflanzten zum feierlichen Anlass einen Apfelbaum.

Landrat Reinhard Krebs dankte allen am Bau Beteiligten und freute sich mit den Schülern und Lehrern:

Mit Abschluss der Baumaßnahmen gibt es jetzt optimale Lern- und Arbeitsbedingungen in großen und hellen Räumen. Durch den Wegfall der Fahrtwege zwischen den einzelnen Standorten ist eine bessere Gestaltung des Stundenplanes möglich.

In diesem Jahr sind insgesamt Investitionen in Höhe von 3,96 Mio Euro in den Schulen des Wartburgkreises geplant.

Foto: © Karsten Seelig / Landratsamt Wartburgkreis

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top