Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadt Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: Stadt Eisenach

Renovierter Wetterpilz am Prinzenteich lädt wieder zum Verweilen ein

Der Wetterpilz am Eisenacher Prinzenteich präsentiert sich jetzt wieder als idyllischer Platz am südlichen Ufer des bekannten Ausflugsziels. In einer gemeinsamen Aktion haben der Südstadtverein und das städtische Tiefbauamt in diesem Frühjahr den Wetterpilz am Südende des Teiches renoviert und saniert. Unterstützung gab es auch vom Eisenacher Verkehrsverein sowie zahlreichen Sponsoren und Eisenacher Gewerbetreibenden.

»Damit hat unser Prinzenteich jetzt wieder einen attraktiven Ruheplatz für die Spaziergänger und Wanderer”, sagte Bürgermeister Andreas Ludwig heute (27. Mai) zur offiziellen Einweihung des neu hergerichteten Wetterpilzes. Er dankte den beiden Vereinen und allen privaten und gewerblichen Spendern für ihr großes Engagement.

Der Eisenacher Verkehrsverein und der Südstadtverein hatten sich bereits seit Längerem für die dringend notwendigen Renovierungsmaßnahmen an dem Wetterpilz – unter anderem neue Holzschindel für das Dach und die Reparatur der Wasserschäden am Unterbau des Pilzes – engagiert und dafür um Spenden geworben. Denn der Stadt war es angesichts ihrer prekären Finanzlage nicht möglich, auch nur einen Teil der Reparaturkosten zu übernehmen.

Im Frühjahr 2014 begannen nun die Arbeiten an dem Ruheplatz am Prinzenteich. Mitarbeiter des städtischen Tiefbauamtes der Stadt Eisenach entfernten das defekte Schindeldach des Wetterpilzes aus den 1960er Jahren. Anschließend wechselte die Firma Heim aus Eisenach mehrere Balkenteile des Dachgerüstes aus, die Wasserschäden aufwiesen. Die Kosten dafür übernahm der Südstadtverein. Danach deckte die Dachdeckerfirma Krieg aus Eisenach das Pilzdach neu mit Schindeln aus Lärchenholz.

Insgesamt kosteten die bisherigen Arbeiten rund 4.000 Euro, die über den Südstadtverein und den Verkehrsverein sowie durch Spenden finanziert bzw. über Sachleistungen erbracht wurden.

Geplant ist, noch den Farbanstrich des Unterbaus und der Sitzbänke zu erneuern. Dafür will der Malerbetrieb Hilmer aus Eisenach die Farben zur Verfügung stellen. Die Malerarbeiten selbst werden Mitglieder des Südstadtvereins übernehmen.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts hatte der Eisenacher Verschönerungsverein am südlichen Ende des Prinzenteiches einen Unterstand mit einer Sitzbank rundum errichtet, der einem Pilz ähnelte. Er bot Spaziergängern und Wanderfreunden Gelegenheit, sich an diesem Ort auszuruhen und Schutz zu finden. Eine Besonderheit des Wetterpilzes zeigt sich erst auf den zweiten Blick: sein Stamm ist nicht massiv sondern besteht aus sechs nach oben zulaufenden Streben. Dadurch wirkt die Konstruktion leicht, ist jedoch trotzdem stabil. Diese Holzkonstruktion bildet heute noch den Unterbau des Pilzes. Das Dach, das ursprünglich mit Schilfrohr bedeckt gewesen war, besteht jetzt aus Holzschindeln. Sie waren in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts im Zuge von Renovierungsarbeiten aufgebracht worden. Nachdem seither mehr als 50 Jahre vergangen sind, war eine Sanierung dringend erforderlich.

Karl-Heinz Brack | | Quelle:

Werbung
Top