Eisenach Online

Werbung

Riesen-Bärenklau auch in Eisenach

Der Riesen-Bärenklau – auch Herkules-Staude genannt – steht derzeit in voller Blüte. Im Eisenacher Stadtgebiet sind bisher etwa 20 Standorte dieser Giftpflanze beim städtischen Umweltamt bekannt.

Die eigentlich recht ansehnliche Pflanze, die bei uns nicht heimisch ist, sondern aus dem Balkan eingewandert ist, birgt einige Risiken für die Menschen. Bereits bloße Berührungen der Pflanze können in Verbindung mit Sonnenlicht bei Menschen zu schmerzhaften und schwer heilenden Verbrennungserscheinungen führen. Jeglicher Hautkontakt sollte daher vermieden werden. Gefährdet sind insbesondere auch spielende Kinder, die die Pflanze nicht kennen. Die Bekämpfung der Pflanze dient deshalb vor allem dem Schutz der Bevölkerung.

Oberstes Ziel bei der Bekämpfung ist die Verhinderung der Blüte und des Reifens der Samen. Damit sich erst keine Samen bilden, soll das Mähen bzw. das Abschneiden der Blütenstände bis Anfang Juli erfolgen. Spätestens bis Ende Juli – bevor die Samen reif werden und ausfallen – müssen die Dolden entfernt werden. Das Schnittgut muss abtransportiert und verbrannt oder über den Restmüll entsorgt werden.
Werden diese Pflanzen auf privaten Grundstücken entdeckt, sollte jeder Grundstücksbesitzer an der rechtzeitigen Beseitigung interessiert sein. Es wird empfohlen, bei der Bekämpfung der Pflanze vollständige Schutzkleidung zu tragen, zu der auch ein Gesichtsschutz gehört.

Das Umweltamt der Stadt Eisenach bietet unter der Telefonnummer 03691-670612 für Bürger der Stadt Beratung an und nimmt Meldungen von neuen Standorten entgegen.

Zudem ist in der Stadtverwaltung – im Umweltamt und im Bürgerbüro im Markt 22 – ein Merkblatt mit den wichtigsten Informationen über den Bärenklau und Hinweise für die Bekämpfung der Pflanze erhältlich. Das Merkblatt kann auch auf der Eisenacher Internetseite www.eisenach.de unter „Publikationen“ nachgelesen werden. Im Internet sind außerdem weitere Informationen über den Bärenklau zu finden – zum Beispiel unter: de.wikipedia.org/wiki/Riesen-Bärenklau – 80k

Kontakte:
Umweltamt der Stadt Eisenach, Markt 22, Tel.: 03691/670611/12, umweltamt@eisenach.de Bürgerbüro der Stadt Eisenach, Markt 22, Tel.. 03691/670800, buergerbuero@eisenach.de

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top