Eisenach Online

Werbung

Sanierung der Kindertagesstätte „Zwergenland“ in Hötzelsroda

Wie geplant begannen Anfang August die Sanierungsarbeiten in der städtischen Kindertagesstätte (Kita) „Zwergenland“ im Eisenacher Ortsteil Hötzelsroda. In den drei betroffenen Räumen wurde inzwischen der gesamte Fußbodenaufbau einschließlich der darunterliegenden Teerschichten ausgebaut. Die Abfälle wurden fachgerecht entsorgt. Materialuntersuchungen der verbliebenen Betondecke ergaben keine Belastung mit Naphthalin oder naphthalinähnlichen Verbindungen. Die Messwerte lagen unter der Nachweisgrenze. In der kommenden Woche wird dann mit dem neuen Fußbodenaufbau begonnen. Als zusätzliche Sicherung wird hier ein Gussasphaltestrich eingebracht. Danach können die neuen Bodenbeläge verlegt und die Räume neu gemalert werden.  Abgeschlossen werden die Arbeiten wie geplant Ende September 2015.

Schon am 31. August 2015 können Kinder und Erzieher der Kindertagesstätte „Zwergenland“ das Ausweichquartier, die Kindertagesstätte „Spatzennest“ in der Schlachthofstraße, verlassen. Die Kinder werden zuerst ausschließlich im zweiten Obergeschoss betreut. Bevor sie wieder in der ersten Etage spielen können, erfolgt zum Abschluss der Sanierungsarbeiten nochmals eine Kontrollmessung der Innenraumluft.

Hintergrund Sanierung Kita „Zwergenland“ Hötzelsroda:
Im Dezember 2014 wurde in zwei Gruppenräumen und dem Büro der Leiterin eine Schadstoffbelastung der Luft (u. a. Naphthalin und naphthalinähnliche Verbindungen) festgestellt. Verantwortlich hierfür ist eine zwei Zentimeter dicke Teerschicht, welche sich unter dem in den 1930er Jahren verlegten Parkett befindet.

Die Kosten für die Sanierung der Kita „Zwergenland“ sind mit rund 100.000 Euro veranschlagt und werden über die Investitionszuweisung des Landes für Kitas finanziert.

 

Steffen E. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top