Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadtverwaltung  Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: Stadtverwaltung Eisenach

Sanierung der Kindertagesstätte “Zwergenland” in Hötzelsroda gestartet

In der städtischen Kindertagesstätte (Kita) “Zwergenland” im Eisenacher Ortsteil Hötzelsroda beginnen heute (3. August) umfangreiche Sanierungsarbeiten. Grund dafür ist, dass in dem Gebäude im Dezember 2014 in zwei Gruppenräumen und dem Büro der Leiterin eine Schadstoffbelastung der Luft (Naphthalin und naphthalinähnliche Verbindungen) festgestellt wurde. Verantwortlich hierfür ist eine zwei Zentimeter dicke Teerschicht, welche sich unter dem in den 1930er Jahren verlegten Parkett befindet.

Die Gesundheit der Kinder steht an erster Stelle. Deshalb ist es wichtig ist, dass aus allen Räumen die Quellen für die Schadstoffbelastung vollständig entfernt werden

sagt Viola Stephan, die Leiterin des städtischen Jugendamtes. Für die Komplettsanierung der Räume wird die Kita “Zwergenland” jetzt bis Ende August geschlossen.

In den letzten Julitagen bereiteten sich die Kinder und Erzieherinnen im “Zwergenland” auf ihren Umzug vor. Sie konnten in den vergangenen Monaten nur die Räume im zweiten Obergeschoss ihres Kindergartenhauses nutzen, in denen die Messungen keine Belastung ergeben hatten.

Während der Sanierungsarbeiten werden sie jetzt für einen Monat in der Kita “Spatzennest“ in der Schlachthofstraße betreut. Betroffen sind 26 Zwergenland-Kinder. Für sie stehen im Spatzennest zwei Gruppenräume mit Garderobe und Sanitärraum einschließlich Mobiliar und Spielzeug zur Verfügung. Lediglich Betten und Wäsche sowie einige Lieblingsbücher und -spielzeuge wurden von Hötzelsroda mitgenommen.

Für die Umzugszeit habe zwölf Eltern zudem das Angebot genutzt, ihre Kinder für den Monat August gebührenfrei abzumelden. Einige Kinder sind bereits wegen ihres bevorstehenden Schulbesuchs abgemeldet.

In der Kita in Hötzelsroda werden nun als erstes die beiden betroffenen Gruppenräume und das Büro der Leiterin saniert. Das heißt: in den Räumen werden die Fußböden bis auf den Rohbeton ausgebaut und nach Abschluss der Rückbauarbeiten auch die Tapeten entfernt. Die anfallenden schadstoffbelasteten Materialien werden fachgerecht entsorgt. Diese Arbeiten dauern voraussichtlich ca. zwei Wochen. Anschließend erfolgen in den Räumen nach intensiver Lüftung erneut Messungen der Innenraumluft durch die Firma Dr. Fischer Aub. Die Pobenentnahme erfolgt unter standardisierten Messbedingungen, die den Vorgaben des Umweltbundesamtes zur Beurteilung von Innenraumluftkontaminationen entsprechen. “Wir gehen davon aus, dass nach dem Entfernen der belasteten Fußböden und Tapeten keine Schadstoffe mehr in den Räumen nachgewiesen werden”, so Katja Wolf. Dann kann bis Ende August ein neuer Fußboden eingebaut werden.

Voraussichtlich am 31. August werden die Kinder und Erzieherinnen des “Zwergenlandes” wieder in ihr Haus in Hötzelsroda zurückkehren können. Bis dahin sollen alle Arbeiten zur Sanierung komplett abgeschlossen sein. Die noch zu erledigenden Malerarbeiten und der Einbau der neuen Fußbodenbeläge erfolgen im Laufe des September im ersten Obergeschoss. Bei der Auswahl der neuen Fußbodenbeläge werden neben den Kenntnissen der Fachfirmen auch Erfahrungen anderer Kindereinrichtungen berücksichtigt. “Wir achten darauf, dass die neuen Beläge keine neue Schadstoffbelastung der Raumluft verursachen”, versicherte Bolko Schumann, Leiter des städtischen Amtes für Tiefbau und Grünflächen.

Die Kinder werden in dieser Zeit wieder ausschließlich im zweiten Obergeschoss betreut.
Bevor sie wieder in der ersten Etage spielen können, erfolgt zum Abschluss der Sanierungsarbeiten nochmals eine Kontrollmessung durch die Firma Dr. Fischer Aub.

Die Kosten für die Sanierung der Kita “Zwergenland” sind mit rund 100.000 Euro veranschlagt und werden über die Investitionszuweisung des Landes für Kitas finanziert.

Stadtverwaltung  Eisenach

Foto: Stadtverwaltung Eisenach

Stadtverwaltung  Eisenach

Foto: Stadtverwaltung Eisenach

Steffen E. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top