Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Sanierung des Stadtschlosses

Die Sanierung des Stadtschlosses in Eisenach geht weiter. Zur Zeit wird wieder am Innenausbau gearbeitet. Ziel dabei ist es, das Mansardgeschoss im Südflügel so wieder herzustellen, dass die Verwaltung und die Restauratoren des Thüringer Museums dort einziehen können.
Dazu ist es erforderlich, dass neben dem kompletten Mansardgeschoss auch die westlichen Flure im ersten und zweiten Obergeschoss sowie der westliche Treppenaufgang vollständig saniert werden.
Der Treppenaufgang wurde mit Hilfe von Mitteln der Denkmalpflege bereits fertig gestellt und ist zum Schutz vor den weiteren Ausbauarbeiten mit Spanplatten belegt. Die Treppe ist somit vom Erdgeschoss (Museumseingang) bis zum Dachgeschoss fertig. Die Kosten für den letzten Teilabschnitt beliefen sich auf rund 24000 Euro.
Damit die Nutzung der Räume möglich wird, muss auch die Elektroinstallation sowie die Heizungsinstallation in den zu sanierenden Bereichen erneuert werden. Gleichzeitig wird die im Objekt vorhandene Einbruch- und Brandmeldeanlage erweitert. Die notwendige Zentrale wird im neuen Bereich der Museumsverwaltung angesiedelt werden.
Alle Bereiche erhalten einen neuen Kalkputz mit Schilfrohr als Putzträger. Dabei werden nur die Bereiche geputzt, an denen notwendigerweise der alte Putz abgenommen werden musste. Sowohl bei dem Putz als auch bei dem Stuck wurde sehr genau darauf geachtet, dass die historische Substanz erhalten bleibt.
Neben den Putz- und Stuckarbeiten wird auch der Fußboden erneuert. In den Fluren wird der alte, historische Plattenbelag verlegt werden, die Büroräume im Mansardgeschoss erhalten einen Dielenbelag. Auch hier werden zum Großteil die alten, historischen Dielen aufgearbeitet und neu verlegt werden.
Die Kosten für den gesamten Abschnitt belaufen sich auf rund 250.000 Euro. Die Finanzierung erfolgt zum größten Teil aus Mitteln des städtebaulichen Denkmalschutzes (Städtebaufördermittel).
In die Räumlichkeiten wird das Thüringer Museum einziehen. Genutzt werden die Räume als Büros, Restaurierungswerkstätten sowie zur Ausstellungen. Zu diesen werden gegenwärtig Museumsgestalter tätig. Noch im Juni soll der Teil des Stadtschlosses wieder nutzbar sein.

Blick auf den Markt

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top