Eisenach Online

Werbung

Schulessen in Eisenach: Neue Anbieter stehen fest

Die Schulen in städtischer Trägerschaft haben inzwischen neu über ihren Anbieter für das Schulessen entschieden. Insgesamt handelt es sich um drei Anbieter, die bereits an verschiedene Schulen der Stadt das Mittagessen liefern. Alle stammen aus Gotha. Damit sind alle Schulen pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres mit einem neuen Anbieter versorgt.

Das dazu notwendige Vergabe- und Auswahlverfahren führten die städtische Schulverwaltung und die Schulen gemeinsam durch. So hat in jeder Schule ein Auswahlgremium einen Vorschlag an die Schulverwaltung unterbreitet. An der Auswahl sind in der Regel die Schulkonferenzen beteiligt, in denen auch die Eltern mitarbeiten.

Damit sind die Schulen, aber auch die Kinder und Eltern, stärker an der Auswahl beteiligt, sagt Oberbürgermeisterin Katja Wolf.

Den Vorschlägen der Schulen wurde ausnahmslos gefolgt.

Die vergebenen Konzessionen gelten ab 24. August 2015 und enden am 9. August 2017.
Sie beinhalten das Kochen, das Liefern und die Ausgabe des Schulessens. Da ab August unterschiedliche Anbieter da sind, werden sich auch die Preise für die Mittagessen je nach Schule unterscheiden. Sie werden zwischen 2,45 Euro und 3,10 Euro pro Essensmenü liegen.

Eisenacher Schulen mit neuem Essensanbieter:
Staatliche Gemeinschaftsschule “Oststadtschule”
3. Staatliche Grundschule “Georgenschule”
4. Staatliche Grundschule “Jakob-Schule”
6. Staatliche Grundschule “Hörselschule”
8. Staatliche Grundschule “Mosewaldschule”
5. Staatliche Regelschule “Geschwister Scholl-Schule”
6. Staatliche Regelschule “Wartburgschule”
Staatliches Regionales Förderzentrum “Pestalozzischule”
Staatliches Gymnasium “Elisabeth-Gymnasium”
Staatliches Gymnasium “Ernst-Abbe”

Zuschuss zum Mittagessen:
Damit auch Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen in der Schule Mittag essen können, gibt es weiterhin einen Zuschuss aus dem so genannten Bildungs- und Teilhabepaket. Ein Eigenanteil in Höhe von 1 Euro pro Essen/Tag ist von den Eltern selbst zu zahlen.

Beispielrechnung:
Kosten der Mittagsversorgung pro Essen/Tag: 2,75 Euro
abzüglich Eigenanteil der Eltern: 1,00 Euro
= Übernahme Bildungs- und Teilhabepaket: 1,75 Euro.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • Pyrrha80

    Hallo,
    warum erfahren es die betroffenen Eltern mal wieder aus der Zeitung?
    Inzwischen wechselte der Essensanbieter jedes Schuljahr kurzfristig und am Anfang funktionieren weder Bestellung noch Lieferung. Hat es sich dann eingespielt, wird mal wieder gewechselt, warum auch immer!
    Sorry, alles Erfahrungswerte.

  • Schulesser

    Was ist mit den Schulen, die hier nicht genannt sind? (Mindestens eine fehlt)

Top